Archiv der Kategorie: d.i.y.

Es ist angerichtet: Die erste ‘Berlin Food Week’ lädt ein!

So_schmeckt_Berlin

Liebe geht durch den Magen – und bei der Liebe zu einer Stadt, ist das nicht anders. Deshalb feiert die Hauptstadt vom 7.–12. Oktober die erste Berlin Food Week. Eine Woche lang bringen Berliner und Nicht-Berliner, Sterne- und Hobbyköche, Vielesser und Genießer alles auf die Tafeln, was den Gaumen verzückt. Aus dem gourmesken Programm habe ich mal drei besondere Leckerchen herausgepickt:

BFW_Events2014_Swappingmit_logos_web_800pxFood Swapping Day
Beim Food Swapping Day entsteht in der Food Clash Canteen eine Parallelwelt zur kapitalistischen Verwertungskette. Das Prinzip? Man bringt selbst eingemachte Lebensmittel mit und kann sie gegen von Anderen selbst eingemachte Köstlichkeiten eintauschen. Ganz ohne Geld. Der Food Swapping Day wird so zu einem urbanen Marktplatz, auf dem man die Produkte in aller Ruhe anschauen, probieren und sich mit den Erzeugern im wahrsten Sinne des Wortes austauschen kann.

Termin: 11. Oktober, 13.00 und 16.00 Uhr; Kosten: 3€ Unkostenbeitrag und selbstgemachte Tauschware; Anmeldung unter: swapping@berlinfoodweek.de

BFW_Events2014_Erdapfelmit_logos_web_800pxErdapfel Manufaktur
K
artoffelchips sind böse. Fettig, ungesund und voller Zusatzstoffe. Das geht auch anders! In Zusammenarbeit mit der Domäne Dahlem – dem Bio-Bauernhof mit U-Bahnanschluss – möchte Food-Aktivist Hendrik Haase vor allem der jungen Generation zeigen, wie man knackige Chips selbst machen kann und wie viel Spaß Ernten und Kochen macht.

Morgens geht es auf den Acker der Domäne Dahlem zum Kartoffeln ernten. Dann wird die Ernte via U-Bahn nach Mitte ins Kaufhaus Jandorf gebracht. Dort wird geschält und geschnibbelt und die Scheiben landen in heißem Öl (nicht in irgendeinem, sondern in Bioland Raps-Kernöl von der Teutoburger Ölmühle). Obendrein können die Teilnehmer noch ihre eigene Gewürzmischung zusammenstellen. Das Ergebnis: frische, handgemachte Kartoffelchips. Mit von der Partie lekka berlin und die Gewürzkampagne. Medial wird die Erdapfel Manufaktur von BERLIN LOVES YOU und den Hauptstadtmuttis begleitet.

Termin: 11. Oktober, ab 11:00 Uhr in der Domäne Dahlem (später im Kaufhaus Jandorf); Kosten und Anmeldung: Alle Mitmach-Plätze sind leider schon weg, aber zugucken geht alle Mal!

BFW_Events2014_Stadtmenue_Dehoga_12x12cm_300dpiStadtmenü im ProbierMahl
Wer lieber zubeißen statt zugucken will, dem sei das Stadtmenü ans Herz gelegt. Während der Food Week präsentieren sich hier 18 Restaurants mit ihren ganz eigenen Kreationen zum Thema „Gemüse ist unser Fleisch“. Hier ist von der Sterneküche bis zum feinen regionalen Menü alles dabei. Im ProbierMahl zum Beispiel gibt´s neben dem feinen Dinner mit Haselnuss-Risotto und Sauerrahmeis auch gleich noch schönste Berliner Ecken zu entdecken. Denn das Westfälische Viertel in Moabit kann sich bei einem gepflegten Post-Mahl-Spaziergang durchaus sehen lassen.

Termin: 7.-12. Oktober, Kosten: 3-Gänge-Dinner 29€ (mit Weinbegleitung 49€, mit Kaninchen aus der Region: +10€), Anmeldung: unbedingt reservieren unter http://www.probiermahl.de/

Hier geht´s zum vollständigen Berlin Foodweek Programm

So denn. Es ist angerichtet!

via berlinfoodweek

*LH

LH steht übrigens für Laura Holzäpfel aka die Neue im Team der Ladychiefs von Schoener.waers.wenns.schoener.waer. ;)

 

Florale Geometrie von Scott Albrecht

Welch wunderbare Collagen Scott Albrecht aus gefundenen Papierschnipseln zaubert, kann man hier ausgiebig bewundern. Papierrecycling in ästhetischer Vollendung.
Sehr schick.

via Scott Albrecht

*SR

Last Minute Osterdeko

 

Barnyard themed party favor bags!

Jetzt aber husch – die Gäste kommen in wenigen Augenblicken und die Festtagstafel sieht noch aus wie hulle. Nun heißt’s aber gar nicht lange Lebenszeit vertrödeln, sondern ran an die Garnierung.
Hier ein paar schnelle Tricks, die das Osterbrunch optisch ein wenig aufpeppen und anerkennde Ohs und Ahs bei den Gästen provozieren.


How to fold a bunny napkin

Iced Coffee & Peonies

Easter crafts and egg decorations made by washi tape from from Ica Maxi, by Frida @trendenser

 

via pinterest.com

*SR

›S.W.W.S.W.-SUPER-STEMPELSTATION‹ + FR, 27.9. von 14:00 bis 19:00 UHR

swwsw_stempelkarte_machenIm Rahmen des OPENiT-Festivals lädt schoener.waers.wenns.schoener.waer, der Conceptstore für nachhaltiges Design direkt am Moritzplatz, die kreative Öffentlichkeit am Freitag, den 27.9. zwischen 14:00 und 19:00 Uhr zur ›S.W.W.S.W.-SUPER-STEMPELSTATION‹ ein!

Wir offerieren allen Stempelliebhabern unsere wohlgehütete und sehr umfassende  Stempelsammlung zur kreativen Nutzung und spendieren auch noch Recyclingkarten, Recycling-Geschenkanhänger und Öko-Sticker zum Bestempeln – solange der Vorrat reicht.

Kommt und macht euch schicke, handgestempelte und hochindividuelle ökofaire Sticker, Geschenkanhänger und Postkarten mit all unseren wunderbaren Stempeln mit den beliebten S.W.W.S.W.-Sprüchen & -Motiven. Die Welt ist schön beim Stempeln – ist wirklich wahr!swwsw_stempelkarte_tun

*SR

OPENiT Festival Berlin – 26. bis 29.9. am Moritzplatz

Bildschirmfoto 2013-09-19 um 14.45.36

O P E N i T wird ein offenes, grünes Guerilla Festival vom 26. – 29. September in Berlin Kreuzberg rings um den Moritzplatz & Oranienplatz sein. Jeder ist eingeladen, sich zu beteiligen und einzubringen. Wir öffnen die Stadt, experimentieren darin, hacken sie und erfinden gemeinsam unsere open source, grüne und ökonomisch nachhaltige Zukunft. Zeig uns Deine Idee. Join!

schoener.waers.wenns.schoener.waer ist auch mit dabei, Infos schon sehr bald an dieser Stelle.

*SR

via— OPENiT Festival Berlin.

Verärgerte, hölzerne Vögel – wooden angry birds

woodenangrybirds_01 Dieses zeitgenössiche Kunstwerk wurde aus Holz und Tusche kreiert von einer altersgemischten anonymen Künstlertruppe aus Berlin.
Und wir finden es phänomenal. Diese hölzernen Vögel schaffen mit Sicherhheit einiges an Zerstörungswerk – eine durchaus nachhaltige und formschöne Alternative zum Original. Doch Obacht, barfuß drauftreten ist leider auch nachhaltig. Aua.woodenangrybirds_02

via Internet

*SR

Aus alt mach neu – Textilstempeln D.I.Y.

Was machen mit alten und/oder unschönen Kissenbezügen, Trockentüchern oder Stoffresten? Richtig – wenn’s Dir nicht gefällt, mach neu.
Nadja von smil hat dazu passend neulich bei unseren Nachbarn von Etsy einen Textilstempelkurs gegeben und dazu eine Anleitung geschrieben, die wir euch nicht vorenthalten möchten. Na denn ma los:

Benötigte Zutaten (am besten Bastel-Reste):

  • Moosgummi
  • Karton
  • Klebstoff
  • Schere
  • Stift
  • Textilfarbe
  • Pinsel
  • Stoff

Stempel aus Moosgummi basteln, geht schnell und einfach! Zuerst das gewünschte Motiv auf Moosgummi aufzeichnen. Zwei Lagen Moosgummi aufeinander kleben, damit der Stempel dicker wird und das Motiv ausschneiden. Dann könnt Ihr die Rückseite des Stempels mit Karton bekleben, um das Ganze stabiler zu machen und für bessere Handhabung noch einen Kartongriff ankleben.

Dann bepinselt Ihr den Stempel mit der Textilfarbe (Achtung: nicht zu dick, sonst schmiert es) und druckt ersteinmal einen Probedruck auf ein Stück Reststoff.

Wenn das gut aussieht, weiterstempeln!

Achtung: Textilfarbe muss meistens fixiert werden, d.h. ihr müsst den Stoff vor dem ersten Waschen bügeln, damit die Farbe dauerhaft im Stoff bleibt. Also drei Minuten mit einer für den Stoff verträglichen Temperatur bügeln und zwischen Stoff und Bügeleisen ein Stück Backpapier legen.

Viel Vergnügen beim Neumachen!
Und vielen Dank an Nadja von smil und die Etsy Labs.

via BlogEtsys Deutscher Blog
*SR