Archiv der Kategorie: veranstaltung

Es summt & brummt wieder: Stadthonig-Fest im Prinzessinnengarten


Stadthonig-Fest

Liebe Freunde der (Berliner) Bienenvölker,
es ist wieder so weit: Am Samstag, den 20. Juli (morgen), findet bereits zum 3. Mal das Stadthonig-Fest bei unseren Nachbarn im Prinzessinnengarten statt. In Kooperation mit Slow Food & Biene Erika Mayr gibt es eine Einführung in die Stadtimkerei, Informationen zu wesensgerechter Bienenhaltung, eine Führung zu Bienenvölkern auf Berliner Dächern und ein Bienen-Malwettbewerb für kleine Besucher.

swwsw_biene

Stattfinden tut das ganze von 11.00 bis 17.00 Uhr. Zeit genug, um auch bei uns auf eine Limo oder Kaffee reinzuschauen – und leckeren Berliner Honig, Bienenstempel oder auch zukünftiges Bienenfutter zu erstehen.

*NB

The Whole Earth – Konferenz 21./ 22.6. im HKW

Foto: Nasa

The Whole Earth – Konferenz am 21. & 22. Juni
“The Whole Earth. Kalifornien und das Verschwinden des Außen”
Im Haus der Kulturen der Welt, Berlin

Die ganze Erde vom All aus gesehen – diese Aufnahme, die seit den 1960er-Jahren zur Ikone einer “ganzheitlichen” Betrachtung des “Systems Erde” wurde, ist zentraler Bezugspunkt für Ausstellung und Konferenz unter dem Titel THE WHOLE EARTH. Mehr als jede andere Abbildung prägt sie seither die populäre Vorstellung vom Zeitalter der Globalisierung, von Visionen eines World Wide Web bis hin zur Klimadiskussion. Der Blaue Planet prangte auch auf dem Titel des “Whole Earth Catalog”, der 1968 erstmals in Kalifornien erschien und zum identitätsstiftenden Kompendium einer Gegenkultur avancierte, die Natur-Romantiker und Technologie-Verehrer, Psychedelia und Computerkultur vereinte und damit entscheidende Impulse für die Umweltbewegung ebenso wie für den Aufstieg der digitalen Netzwerk-Kultur gab.

Von Öko-Psychedelia zum Internet-Neoliberalismus: Die Diskussionen der Konferenz kreisen um Fragen nach dem Erbe der kalifornischen Gegenkultur. Wie kam es, dass einige ihrer Konzepte zu globalen Prinzipien neuer kapitalistischer “Frontiers” wurden? Panels erörtern die historischen Quellen und Bezüge von Diskurs- und Politikfeldern wie der Ökologiebewegung, der Kybernetik, der antikonformistischen Kulturen, der neuen Kunstpraxen im Zeichen der Entgrenzung sowie deren Transformationen bis zum globalistischen Netzwerkkapitalismus der 1990er-Jahre. Untersucht werden damit auch die Hintergrundbedingungen jener Diskurse, die heute im Begriff vom Anthropozän verhandelt, aktualisiert oder vergessen werden.

-> Hier geht’s zum ganzen Programm.

via Mail und The Whole Earth – Konferenz

Bio-Parade in Rohrlack am Sa, den 8.6. – heidewitzka!

eatLocal_b_finWir sind ja bekennende langjährige Fans vom Landkorb Bio-Lieferservice vom Lindenhof in Rohrlack. Und deswegen möchten wir euch auch nicht folgende Spitzen-Veranstaltung vorenthalten:

Zum traditionellen Hoffest
am 08. Juni 2013
von 11:00 Uhr bis 18:00 Uhr
wird ganz Rohrlack zum Party-Dorf.
Die Gärtnereien, Werkstätten, das Gestüt und die Dorfbewohner feiern mit vielen Gästen aus Berlin und Brandenburg. Es gibt Puppenspiele für die Kinder, Treckerfahrten, Ponyreiten, viele Bio-Stände und dazu informative Führungen durch die Betriebe.

Wer mag, kann aber auch einfach auf den Dorfwiesen chillen, das Landleben genießen und es sich bei Waffeln und Bio-Kost gutgehen lassen.

Selbst Regentage werfen uns nicht aus der Bahn. Dann verlegen wir das Geschehen ungerührt in die Werkstattgebäude und den rustikalen Getreidespeicher.

Aber auch sonst sind Sie uns jederzeit willkommen, wenn Sie auf dem Weg nach Hamburg einen Abstecher zu uns machen wollen. Entdecken Sie Rohrlack bei einem Spaziergang durch den Kräutergarten auf dem Sternhof oder bei einem Besuch im netten Bäckerladen von Vollkern. Nach Voranmeldung ist auch ein Einkauf im Landkorb-Lager möglich.

*SR

via Landkorb.de

DMY Berlin – es gibt viel zu sehen, gucken wir es an

DMY_18-1_2013_02 2_18/1_A2
Berlin Design Week
Designausstellungen in ganz Berlin

Zur Berlin Design Week (6.–9. Juni) präsentieren zahlreiche Galerien, Museen und Design-Institutionen Ausstellungen und Veranstaltungen in ganz Berlin.
Ebenfalls im Rahmen der Berlin Design Week präsentiert CREATE BERLIN bereits zum zweiten Mal in Kooperation mit DMY die »Nachtschicht – Die lange Nacht der Designstudios«. Am Abend des 6. Juni öffnen Ateliers und Designstudios ihre Türen und laden Besucher zu Vernissagen, Konzerten, Vortägen und Atelier-Rundängen ein, in denen das Publikum Einblicke in die kreativen Arbeitsumgebungen der Designer gewinnen kann.

Zentrale Ausstellung
In den Hangars des Flughafens Berlin Tempelhof stellen über 500 internationale Designer, Firmen und Hochschulen neue Produkte, Prototypen und Materialinnovationen vor. 14 national und international renommierte Hochschulen geben Einblicke in den derzeitigen Stand der Forschung, während Designinstitutionen aus der ganzen Welt mit Gruppenausstellungen Präsenz zeigen. On top zeigen etwa das Lodz Art Center oder das niederländische House of Design aus Groningen innovative, futuristische Städtepräsentationen.
Länderschwerpunkt Polen
Polen ist als fünftes Gastland des DMY International Design Festivals in Kooperation mit dem Polnischen Institut Berlin eingeladen: Präsentationen, Installationen und formschönes Design von mehr als 40 Designstudios, Unternehmen oder Design-Hochschulen – so gelingt der umfassende Blick auf den aktuellen Designausstoß unseres zweitgrößten Nachbarlandes. Im professionellen Bereich liegt der Schwerpunkt auf Premium-Marken folgender Branchen: Interior Design, Möbel, Beleuchtung, Wohnaccessoires und Brand Design. Im akademischen Bereich wird der Bogen von Projektschauen namhafter Designhochschulen des Landes bis hin zu neuen Projekt- und Prototypen junger Designer/-innen gespannt.
Darüber hinaus bietet der Schwerpunkt breit angelegte und themenspezifische Ausstellungen, darunter prämierte Graduiertenarbeiten, eine kuratierte Produktschau des Lodz Design Festivals sowie eine Ausstellung des Gdynia Design Center zum Thema „Improvisation“ – hier wird ein Prozess der Ideenentstehung und der Produktkonzeption im Design abgebildet und veranschaulicht.

Veranstaltungsort
Flughafen Berlin Tempelhof
Eingang Hangar 2
Columbiadamm 10
12101 Berlin
Öffnungszeiten
Do 06. – Sa 08. Juni 10:00 – 20:00 Uhr
So 10. Juni 10:00 – 18:00 Uhr
Vernissage: Mi 5. Juni 19:00 – 00:00 Uhr
Eintrittspreise
Eröffnung: 10 € / red. 8,00 €
Tagesticket: 16 € / red. 12 €
Familienticket: 20 €
Group Ticket*: 12 € (per Person)
(*Minimum 12 Personen)
Festival-Pass (alle Tage): 60 €

 

Süßes für den Sommer – Berliner Naschmarkt am 2.6.

eatLocal_a_fin

Mit vielen tollen Berliner und Brandenburger ProduzentInnen von Süßem wird am ersten Sonntag im Juni der Sommer eingeläutet – trotz herbstlicher Wetterverhältnisse.

Berliner Naschmarkt Logo

“Frisch und fruchtig wird’s bei den Torten- und Kuchenbäckern. Auch die Marmeladen-Manufakturen haben schon die ersten Früchte des Jahres verarbeitet. Und neuer Honig ist auch schon geerntet. Kühle Limonaden- und Eistee-Kreationen und ein Glas Bowle werden Euch erfreuen. Und tapfere Schokoladenmacher trotzen den hoffentlich warmen Temperaturen.
Und natürlich gibt es auch Eis, Eis, Eis: am Stiel, als Kugel und frisch gepresst!Es lohnt sich also vorbeizuschauen und in der besonderen Atmosphäre der historischen Markthalle Neun an hübsch gedeckten Kaffeetafeln Berlins süße Seiten zu genießen!

Berliner Naschmarkt
Sonntag, 2. Juni 2013
12 bis 18 Uhr
Markthalle Neun
Eisenbahnstr. 42/43″

*SR

Occupy Barbie-Dreamhouse – Aufruf zur Demo am 16.5.2013

Wer sich kürzlich am Alex herungedrückt hat, den wird es wahrscheinlich mit voller Wucht ins Auge getroffen haben – direkt neben dem leberwurstfarbenen Alexa-Klotz befindet sich die riesige, extra-pinke Barbie-Dreamhouse Experience im Aufbau. Nun finden wir dieses Spektakel so unter aller Kanone, daß wir euch gern diesen
Aufruf zur Demonstration am 16. Mai 2013 von Occupy Barbie-Dreamhouse
ans Herz legen möchten.

Mehr Infos dazu auf RosaReloaded.de und dem passenden Imagefilm von Pinkstinks.org.uk:

viaBarbie-Dreamhouse in Berlin?! Nicht mit uns! | RosaReloaded.de

*SR

Kiek an – Berliner Fahrradschau 9./10. März

berlinerfahrradschau_2013

Jawohl, es ist wieder soweit, die Berliner Fahrradschau geht in die 4. Runde.
Und zwar vollkommen gerechtfertigt.
Auch in diesem Jahr wird wieder ein bunter Reigen der feinsten Fahrradtypen zu sehen sein, vom puristischen Urban Bike bis zu innovativen Design-Rad-Konzepten.
Außerdem Rennrad, Cyclocross, Track, Fixed, Touring, Triathlon, BMX, funktionelle Lastenrad- & intelligente Kindertransportlösungen, E-Bike, Pedelec & Co und Bicycle Fashion, Taschen und Accessoires und Zahlreiche Parcours und Events zum Zuschauen und Mitmachen und ein umfangreiches Serviceangebot. Undwasnichnochalles.
Man ahnt es schon, nur darüber lesen vermittelt bloß einen vagen Eindruck, aber dabei sein ist alles.
Also hingeradelt und zwar zur:

STATION-Berlin
Luckenwalder Str. 4-6
10963 Berlin-Kreuzberg

Öffnungszeiten
Samstag 9. März 10:00 bis 19:00 Uhr
Sonntag 10. März 10:00 bis 18:00 Uhr

Eintrittspreise
Erwachsene 6,- € (1 Tag) / 10,- € (2 Tage)
Ermäßigt     4,- € (1 Tag) /   6,- € (2 Tage)
Kinder bis 6 Jahre haben freien Eintritt!

*SR

Berliner Schulessen | Markthalle 9 Berlin Kreuzberg

MH9_Kopf2 Wie kann das Schulessen in Berlin endlich so verbessert werden, dass es unseren Kindern schmeckt, gesund ist – und gleichzeitig bezahlbar bleibt?

Im Rahmen der gegenwärtigen Debatte um eine Neuordnung der Mittagessensversorgung im Land Berlin lädt der Landeselternausschuss (LEA) Berlin – unterstützt durch die »Markthalle IX« und das »Projekt Umdenken. Agentur für gesellschaftlichen Wandel« – am Mittwoch, 23.1.2013, zu einer kulinarischen Zwischenbilanz nach Kreuzberg. Auf der Abendkarte, ab 18.00 Uhr, stehen sowohl ein paar schulalltagstaugliche Geschmacksproben aus der »Kantine 9« (zum Verkosten und Bewerten) als auch reichlich geistige Nahrung (zum Nachdenken und Diskutieren)FLYER LEA_1

via Berliner Schulessen | Markthalle 9 Berlin Kreuzberg

*SR

Wir haben es satt! – Aufruf zur Demo am Sa, 19.1.

header-1Da müsst ihr hin und protestieren, bitteschön!
Der Veranstalter selbst sagt :

Treckerzug – Kundgebung Sa, 19.01.2013
– 11 Uhr, Auftakt Berlin Hauptbahnhof/Washingtonplatz
– Demonstrationszug zum Kanzleramt

Die Bilanz der Agrarpolitik der letzten Jahrzehnte ist düster:
In immer mehr Tierfabriken wird der Tierschutz verletzt und gefährliche Antibiotikaresistenzen entstehen. Bauernhöfe sterben und Landschaften „vermaisen“. Mehr Pestizide lassen weltweit die Bienen sterben und die Artenvielfalt nimmt rapide ab. Die Spekulation mit Lebensmitteln und Land verschärft den Hunger in der Welt. Dafür landet immer mehr Getreide im Tank statt auf dem Teller. Es ist Zeit für eine Wende!

Die Landwirtschaft befindet sich in Deutschland, Europa und weltweit in einem tiefen Umbruch. Im Jahr 2013 stehen wichtige Weichenstellungen bevor. Bei der Bundestagswahl steht auch zur Abstimmung, ob es zu einer nachhaltigen Ernährungs- und Energiewende kommt. In der EU wird entschieden, ob eine bäuerlich-nachhaltige Landwirtschaft unterstützt wird oder jährlich weitere 60 Milliarden Euro an Agrarsubventionen vor allem an die Agrarindustrie fließen. Weltweit entscheidet die internationale Staatengemeinschaft, ob die bäuerliche Landwirtschaft gestärkt wird, um den Hunger zu bekämpfen und das Recht auf Nahrung für alle zu verwirklichen.

Wir haben es geschafft die Gentechnik von den Feldern zu vertreiben. Jetzt machen wir Druck für eine ökologisch-soziale Agrarwende.
Vor dem Kanzleramt in Berlin fordern wir:
Tierfabriken und Antibiotika-Missbrauch stoppen Subventionen an soziale, ökologische und Tierschutz-Kriterien binden weltweit faire Regeln für eine bäuerliche Landwirtschaft durchsetzen statt die Agrarmärkte weiter zu liberalisieren Heimisches Futter fördern statt Futtermittelimporte mit Gentechnik-Soja Spekulation mit Lebensmitteln und Land, sowie die EU-Exportförderung beenden Bienen- und klimafreundliche Landwirtschaft anstelle von Monokulturen fördern.
Wir schätzen die tägliche Arbeit der Menschen auf den Bauernhöfen. Sie müssen im Zentrum von Reformen stehen!
Kommen Sie als VerbraucherInnen zur Demo!
Bäuerinnen und Bauern setzt mit Euren Traktoren ein bäuerliches Zeichen!
ImkerInnen und GärtnerInnen seid in Eurer Berufskleidung mit dabei!

via Wir haben es satt!: Aufruf

*SR

Ecofashion auf dem lavera Showfloor zur Berlin Fashion Week

Wer nachhaltige Mode auf dem Catwalk sehen möchte und das ausnahmsweise mal nicht präsentiert von einem Auto-/Waffenkonzern, sondern adäquat von einer Naturkosmetikfirma, der akkreditiere sich fix für den lavera Showfloor im Rahmen der Berlin Fashion Week.
Gezeigt werden Kreationen von Esther Perbandt, Edelziege, goodsociety, Kaska Hass und anderen nachhaltigen Labels.
16. – 18. Januar im Umspannwerk am Alexanderplatz

via lavera Showfloor
*SR