Monatsarchiv: Februar 2010

Kleiner Snack zwischendurch

Bagel mit Avocado und Salat an CD-Spindel

Der Chefkoch empfiehlt: Bagel mit Avocado und Salat an CD-Spindel

via flickr

*SR

Architecture of Change 2 – jetzt bei S.W.W.S.W.

Jetzt bei S.W.W.S.W.

„Architecture of Change 2“ zeigt wie schon der Vorgänger „Architecture of Change“ Arbeiten, die zusätzlich zu ihren außergewöhnlich architektonischen Qualitäten einen Beitrag leisten für eine lebenswerte und nachhaltige Zukunft. Das Buch berichtet außerdem von laufenden Initiativen, die die Forschung auf diesem Gebiet vorantreiben und so eine neue Generation von umweltbewussten Architekten und Stadtplanern ermutigen und fördern wollen. „Architecture of Change 2“ präsentiert 40 herausragende aktuelle Architektur-, Sozial- und Forschungsprojekte von renommierten internationalen Architekten, angefangen bei Rem Koolhaas über Renzo Piano bis hin zu Initiativen wie Brad Pitts Make-it-right Projekt in New Orleans und Estudio Teddy Cruzs Political Equator.

Diese Projekte zeichnen sich durch die Kombination von Kreativität, wissenschaftlicher Erkenntnis, technologischer Innovation, sozialem Engagement und gesellschaftlicher Verantwortung aus und zeigen eine neue Architektur, die ebenso nachhaltig und innovativ wie ästhetisch herausragend ist.

Kristin Feireiss ist Autorin, Architekturkritikerin und Kuratorin. Sie hat zahlreiche Bücher über Architektur herausgegeben. 1980 gründete sie das Architekturforum Aedes in Berlin, eine der international erfolgreichsten Institutionen in der Kommunikation von Architekturkultur und Stadtgestaltung.

Jetzt kaufen bei S.W.W.S.W. am Moritzplatz! Jawohl!

Architecture of Change 2
Erscheinungsdatum: September 2009
Verlag: Die Gestalten Verlag
Format: 24 x 28 cm
Gebundene Ausgabe, 240 Seiten, vollfarbig
Preis: 44,- €
………………………………….
Architecture of Change
Erscheinungsdatum: April 2008
Verlag: Die Gestalten Verlag
Format: 24 x 28 cm
Gebundene Ausgabe, 304 Seiten, vollfarbig
Preis bei S.W.W.S.W.: 49,90 €

alle Fotos Eigentum des Die Gestalten Verlages

*SR

Greener Gadgets Konferenz und Design Wettbewerb in NY

Am 15. Februar 2010 findet in New York City „The Greener Gadgets Conference“ statt. Dazu gibt es eine Designcompetition mit kreativen Vorschlägen für grüne Gadgets, bei der auch Menschen außerhalb New Yorks abstimmen können.

Schon aufgrund der Namensverwandschaft zu meiner Brut habe ich für „Rocco“ gestimmt:

Rocco is the first sustainable, energy generating Rocking Toy. Rocco teaches children about energy generation and conservation by converting kinetic energy created through rocking into electricity.

Und hier sind noch ein paar gute Ideen für die man stimmen kann:

Light up city by harvesting renewable energy contained in the air turbulence generated by passing traffic

Light up city by harvesting renewable energy contained in the air turbulence generated by passing traffic.

While an ordinary wireless mouse can use dozens of batteries in a year, this mouse generates its own power simply through the movement of the user's hand.

While an ordinary wireless mouse can use dozens of batteries in a year, this mouse generates its own power simply through the movement of the user's hand.

Also, frisch ans Werk und abgestimmt und zwar hier: Greener Gadgets Design Competition.

via Mail und  Greener Gadgets

*SR

„fake trees“ von Claudio Magrini & Emilio Marin

Photos: Courtesy of Claudio Magrini and Emilio Marin

Hier ein schönes Projekt, das Kunst, Landschaftsgestaltung und Architektur mit einem ökologischen Ansatz verbindet und dabei sowohl dem Auge als auch der Umwelt gut tun.

Die Installation „fake trees“ wurde erdacht von den beiden Chilenischen Architekten Claudio Magrini and Emilio Marin, um die Eintönigkeit einer Strasse nach Santiago aufzuheben und gleichzeitig vorbeiziehenden Vögeln ein gemütliches Heim und gefahrloses Zwischenlandeplätzchen zu bieten in Form der dafür vorgesehenen Vogelhäuschen.

Photos: Courtesy of Claudio Magrini and Emilio Marin

Photos: Courtesy of Claudio Magrini and Emilio Marin

Photos: Courtesy of Claudio Magrini and Emilio Marin

Das Projekt wurde betreut von einem anerkannten Ornithologen und ist auch ein Versuchsfeld zur Erforschung solcher „Hilfsmassnahmen“ für Vögel.

via TreeHugger

*SR

Plattenvereinigung in den Prinzessinnengärten

Foto von plattenvereinigung

Unsere freundlichen Nachbarn in den  Prinzessinnengärten lassen sich von den Architekten und Künstlern der „Plattenvereinigung“, aus alten Plattenbauteilen einen zweigeschossigen mobilen Bungalow mit Panoramablick auf den wunderbaren Moritzplatz in ihren urbanen Garten bauen.

Noch wird der Bau zur Erprobung in der Peter-Behrens-Halle der TU aufgebaut. Hier wird das Maxim-Gorki-Theater am 6.2. in der Reihe “Ökonomie des Lebens” Einar Schleefs Das Haus aufführen – die Passionsgeschichte eines Bauarbeiters zwischen privater Katastrophe und dem eingefriedeten Leben im Kollektiv – bevor das Ganze zu uns in den Garten wandert.

„Plattenvereinigung“ ist ein Projekt von Architekten und Künstlern, die sich seit Jahren mit dem Rückbau der Sozialbauvisionen in Ost und West beschäftigen. Unter dem Eindruck der endlosen Diskussionen über „schrumpfende Städte“ und Vereinigungen in Köpfen und Parlamenten schaffen sie Fakten und bauen ein Haus aus Plattenbauteilen aus Frankfurt/Oder und München. In ihrem temporären Altneubau erforschen und erspielen sie die Ökonomie des Lebens damals und Möglichkeiten, in den Modulen der Geschichte zu leben, ohne sie abzureißen.

via beton+garten und prinzessinnengarten

The Influencers 2010 – in Barcelona

Nicht verpassen: Das jährliche Kommunikationsguerilla und Culture Jamming-Gipfeltreffen, The Influencers, organisiert von d-i-n-a und 01.ORG, findet diesmal vom 4. Februar bis 6. Februar im Center of Contemporary Culture, in Barcelona statt. Mit dabei: Die italienische Gruppe IOCOSE, die 2009 vor allem mit ihrer Ikea-Guillotine “SØKKØMB“ für Aufsehen sorgte. Weitere Projekte: “Empathy Box“, eine religiöse Schmerzensmaschine und “Win Nothing Day” – dazu wurde tausende Contest-Sticker mit einem Code auf Supermarktwaren geklebt, es gab eine entsprechende Webseite mit schlechtem Grafikdesign, langsamen Ladezeiten und vielen absurden, persönlichen Fragen (A blind trust was needed to suffer the website, the same that takes us every given day in front of the shelves. Every code was the “lucky” one, but here comes the bitter sweet truth: you won, but there is no prize. Everytime you participated in the contest you were sure you could really gain some type of “real happiness” out of it. Maybe it’s time to get more serious about your life!)

Auch die Yes Men sind da – mit ihrem Film und einem Vortrag im Gepäck.

Alle Gäste: The Yes Men, ZEVS, James Acord, Donkijote, Black Label Bike Club, Joan Leandre, Critical Art Ensemble, IOCOSE. (Vgl. auch Influencers 2009, 2008). Das ganze Programm hier,

via rebelart