Ödipal vegetarische Filmkunst

Passend zu den letzten Tagen der Berlinale 2011 hier nun ein Klassiker der Gemüsefilmkunst – sozusagen ‚Green Film‚ at it’s best.

‚Ödipus‘ der Film – in 8 min gegart, ähem, erzählt (kruder, aber unvermeidbarer Wortwitz). In den Hauptrollen Kartoffel, Tomate, Broccoli und weiteres junges Gemüse. Ein cineastischer Augenschmaus der knackfrischen Sorte.

via likecool

*SR

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s