Monatsarchiv: März 2013

Art of Plants Makoto Azuma

‚Art of Plants‘ von Makoto Azuma. Diese wunderschöne Blätter-Installation zierte die Eröffnung des chinesischen Isetan Kaufhauses in Shinjuku. Kunstvoll und grün.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

all pictures by Makoto Azuma via Collapsible leaves for Isetan Shinjuku
*SR

Hands – von Octavi Serra, Mateu Targa, Daniel Llugany & Pau Garcia

HANDS, ist ein subversives Street Art Projekt, das die Finanzkrise Spaniens visualisiert durch Gipshände, die an passenden öffentlichen Orten plaziert wurden.
Und das auf ganz großartige Weise, wie wir finden. Vielen Dank dafür Octavi Serra, Mateu Targa, Daniel Llugany und Pau Garcia.

via notcot

*SR

 

Vertical landscape von Eiko Ojala

Passend zum niemals enden wollenden Winter und weißen Welten – Papierne Landschaften gecuttet von Eiko Ojala. Schöner als die Realität.

all pictures via Vertical landscape on Behance
*SR

Hurra, neue Seedbombs sind da – von S.W.W.S.W.

swwsw_seedbomb_tomate_01

Wir lassen uns nicht weiter beeindrucken von diesem widerwärtigen Winter, der ganz offensichtlich nicht weiß, wann es Zeit ist zu gehen.Der famose Frühling wartet bereits höflich vor der Tür, und wir wappnen uns schon mal für sein  Erscheinen. Diesmal mit frischen Seedbombsorten von S.W.W.S.W.! Jawoll.

swwsw_tomatensalat
Mit Liebe und ohne Angst vor schmutzigen Händen wurden diese Samenbomben von Hand gerollt in Berlin-Kreuzberg.
Darin enthalten ist neben einem Lehm- und Erdegemisch die biologisch angebaute Samenmischung ›Tomaten-Sa(l)atbombe‹. Diese lässt alle Zutaten für einen schmackhaften Tomatensalat spriessen – auf dem Balkon und Freiland – und enthält folgende 3 Bio-Saatsorten:
***Tomate „Black Plum“: Eine lang und relativ viel tragende, alte Sorte mit wohlschmeckenden, dunkelrot bis fast schwarzen, pflaumenförmigen Früchten.
***Wilde Rauke: Auch als Rucola bekannter Schnittsalat mit dem typisch pikanten,würzigen Geschmack. Eine Pflanze kann 0,5 qm einnehmen und überwintern. ***Wildes Basilikum: Ein robustes Freiland-Basilikum mit ungewöhnlichem Aroma. Die kleinen Büsche mit ihren rosa Blüten sind sehr attraktiv.

swwsw_Rot-Weiss

Doch es gibt noch eine weitere Geschmacksrichting in diesem Jahr, nämlich die ›Berliner Bombe Rot-Weiß‹, ‹, die für Bienen schmackhafte und rot-weiß blühende Blumen spriessen lässt. Diese Samenbombe ist Für Balkon und Freiland geeignet und enthält folgende 3 Bio-Saatsorten:
***Akelei „Rot – Weiß“: Mehrjährige bis 70 cm hohe Blume mit schönen, dunkelrot/weißen Blüten, die gerne von Bienen und Hummeln besucht werden. ***Ostdeutscher Mohn: Schöne rot-weiße Blüten und später dekorative Samenkapseln. Wird bis zu 80 cm hoch.
***Weiße Resede: Dieser einjährige, 30 cm hohe Dauerblüher erfreut mit seinen langen weißen Blütenkerzen und seinem zarten süßen Duft Mensch und auch Bienen.

Verpackt als Praliné und mit Zuckerherzchen garniert, sind die Seedbombs von S.W.W.S.W. eine höchst attraktive Gegenmaßnahme zum schwindenden Grün im Stadtbild.
Nach dem Erwerb können sie ohne Unterlass beherzt in die Gegend geworfen und gern regelmässig gegossen werden – zur Freude von Mensch & Tier.

Und hier noch eine kleine Übersicht zu all den wunderbaren Seedbomb-Sorten von  S.W.W.S.W., die je für 2,50€
bei schoener.waers.wenns.schoener.waer am Moritzplatz oder im Onlineshop käuflich zu erwerben sind:

*SR

Fracking stoppen: Keine Chemie ins Grundwasser!

Campact ruft auf zur Kampagne gegen Fracking, und wir finden zu Recht:

Giftiges Substanzen werden mit einer Spritze unter die Erde gebracht!

Fracking stoppen

Mit Hilfe des so genannten Fracking wollen Energiekonzerne deutschlandweit Erdgas fördern. Um an das Gas zu gelangen, pressen Konzerne wie BASF und ExxonMobil einen hochgiftigen Chemie-Cocktail unter hohem Druck in den Boden. Das Gestein im Untergrund wird aufgesprengt und gibt so das eingeschlossene Erdgas frei. Diese Fördermethode gefährdet unser Grundwasser und produziert Millionen Liter giftiger Abwässer für deren sichere Entsorgung es derzeit keine Lösung gibt. Solange die Risiken nicht ausgeschlossen sind, muss Fracking nach Ansicht von Umweltverbänden verboten werden.

Stattdessen will die Bundesregierung dieser Hochrisiko-Technologie jetzt mit einem Gesetz den Weg ebnen. Der Gesetzentwurf verbietet zwar Fracking in Trinkwasserschutzgebieten – aber Grundwasserströme machen an deren Grenzen nicht einfach halt. Zudem könnte auf weit über 80 Prozent der Landesfläche die Risikotechnologie weiter eingesetzt werden. Dafür reicht eine Umweltverträglichkeitsprüfung: Die ist aber ein zahnloser Tiger, solange Studien zu den Langzeitfolgen und Risiken von Fracking fehlen.

Mehr Infos zum Facking gibt es hier…

Unterzeichnet hier und jetzt den bundesweiten Appell gegen Fracking!

gegen-gasbohren.de Logo

via Campact

*SR

Kiek an – Berliner Fahrradschau 9./10. März

berlinerfahrradschau_2013

Jawohl, es ist wieder soweit, die Berliner Fahrradschau geht in die 4. Runde.
Und zwar vollkommen gerechtfertigt.
Auch in diesem Jahr wird wieder ein bunter Reigen der feinsten Fahrradtypen zu sehen sein, vom puristischen Urban Bike bis zu innovativen Design-Rad-Konzepten.
Außerdem Rennrad, Cyclocross, Track, Fixed, Touring, Triathlon, BMX, funktionelle Lastenrad- & intelligente Kindertransportlösungen, E-Bike, Pedelec & Co und Bicycle Fashion, Taschen und Accessoires und Zahlreiche Parcours und Events zum Zuschauen und Mitmachen und ein umfangreiches Serviceangebot. Undwasnichnochalles.
Man ahnt es schon, nur darüber lesen vermittelt bloß einen vagen Eindruck, aber dabei sein ist alles.
Also hingeradelt und zwar zur:

STATION-Berlin
Luckenwalder Str. 4-6
10963 Berlin-Kreuzberg

Öffnungszeiten
Samstag 9. März 10:00 bis 19:00 Uhr
Sonntag 10. März 10:00 bis 18:00 Uhr

Eintrittspreise
Erwachsene 6,- € (1 Tag) / 10,- € (2 Tage)
Ermäßigt     4,- € (1 Tag) /   6,- € (2 Tage)
Kinder bis 6 Jahre haben freien Eintritt!

*SR