Monatsarchiv: Februar 2016

Altes Gemüse retten mit den Tomatenrettern

Skandalös – einige wenige Konzerne kontrollieren heute Dreiviertel des weltweiten Saatgutmarkts! Na, sage mal. Monsanto, Syngenta, DuPont & co. würden die Zeiten von Biodiversität gern für beendet erklären und ziehen es vor, ihr gentechnisch verändertes Hochleistungssaatgutmonopol* weiter auszubauen und den Anbau alter Sorten gesetzlich verbieten zu lassen.
Doch da gibt es auch schon eine vorbildliche Rettungsaktion zur Erhaltung alter Gemüsesorten von den ‚Tomatenrettern‘ – und die brauchen nun Hilfe:
https://www.startnext.com/tomatenretter

Ole für alle, alle für Ole!

Apropos: In den Seedbombs von S.W.W.S.W. sind auch alte und teilweise seltene Sorten enthalten – in feinster Demeter-Qualität. Auch toll.

* 5x laut hintereinander sagen

Quelle: Tomatenretter: Krautfunding für Saatgutsouveränität | Utopia News

*SR

Critical-Mass – Schoener Fahrradfahren in Berlin – VOL 2

keineautostadt

Freunde des umweltfreundlichen Verkehrs,
heute möchten wir euch auf eine ganze Masse zum schoenen Fahrradfahren in Berlin aufmerksam machen – die Critical Mass!

Was ist Critical Mass?

Critical Mass, eine Idee von bestechender Einfachheit: Fahrradfahrer fahren unter Einhaltung aller Verkehrsregeln gemeinsam durch die Stadt, zeigen Präsenz und erinnern daran, dass die StVO viel muskelkraftfreundlicher ist, als die meisten motorisierten Verkehrsteilnehmer glauben.

Den Verkehr blockieren? Ich doch nicht!

Es ist nicht das Ziel von Critical Mass, den Verkehr zu blockieren. Der motorisierte Verkehr verstopft die Straßen tagtäglich in unserer Stadt, ohne dass jeder einzelne Autofahrer das plant oder sich dafür verantwortlich fühlt. Critical Mass ist nichts anderes als eine Handvoll Leute, die sich unmotorisiert für eine Weile ebenfalls in den Verkehr mischen. Mehr geschieht gar nicht!

Wer ist Critical Mass?

Alle, die mitmachen, sind die Masse. Je mehr mitmachen, desto früher ist die kritische Masse erreicht, um die Städte von der erdrückenden Last der Blechlawinen zu befreien.

Wer organisiert Critical Mass?

Niemand organisiert Critical Mass. Critical Mass organisiert sich von selbst; das heißt, je mehr Leute Du informierst, desto größer ist die Chance, das immer mehr mitmachen werden.

Weil es keine Veranstalter oder Leiter gibt, können auch keine Vereinbarungen mit der Polizei getroffen werden. Die Teilnehmer an einem Critical Mass Ride brauchen keine Genehmigung, ganz legal am Verkehr teilzunehmen. Noch nie wurde ein Autofahrer aufgefordert, er und seine „Kumpanen“ sollten nur eine Spur benutzen und ihre Route vorher der Polizei mitteilen und bei Zuwiderhandlung würde dann der gesamte Feierabendverkehr verhaftet.

Wo geht’s lang?

Wer weiß schon, wo zufällig alle langfahren wollen? Wichtig ist nur, dass alle beisammen bleiben. Tritt für Tritt ins Paradies! … Biergarten?

Selbstverständnisse einer Critical Mass und Verhaltensweisen

Nicht den anderen Verkehr blockieren!
Critical-Mass-Fahrten sind in erster Linie eine Feier und eine Einforderung auf das Recht sich sicher im Verkehr zu bewegen. Es geht nicht darum, anderen Verkehrsteilnehmern das Recht auf die Teilnahme am Straßenverkehr zu verweigern.
Es gibt keine Organisatoren oder Verantwortliche.
Daher sind letztlich alle für sich selbst verantwortlich (was natürlich Solidarität und Verantwortung gegenüber Anderen nicht ausschließt).
Es gilt die Straßenverkehrs-Ordnung.
Die Geschwindigkeit ist im allgemeinen recht moderat, so dass alle zusammen bleiben können.
Die Masse bleibt zusammen, so dass sie nicht auseinandergerissen wird. Insbesondere beim Stehen an roten Ampeln oder beim Überqueren einer Kreuzung (natürlich soweit die Masse nicht gefährdet wird, siehe auch Korken)
Friedlich bleiben und sich nicht provozieren lassen.
Speziell für das deutsche Verkehrsrecht:
Ab 16 Radfahrern dürfen diese als geschlossener Verband in einer Zweierreihe nebeneinander fahren und somit einen Fahrstreifen belegen (§ 27 Abs. 1).

Nächstes Treffen ist am Freitag, den 26.02.2016 20:00 Uhr am Heinrichplatz in Kreuzberg. Man sieht sich.
Alle weiteren Termine hier: Critical-Mass-Berlin -> Termine

critical_mass

Quelle: Critical-Mass-Berlin.de

*SR

Alles ist erleuchtet! – von S.W.W.S.W.

Freunde des nachhaltigen Designs,
heissa, nun wird es immer schneller heller – endlich!
Aber bis es in den Augen blendet, dauert’s noch ein bißchen. Solang hilft schoener.waers.wenns.schoener.waer aus – mit strahlenden Leuchten, erhellendem Gedankengut und hellauf begeisternden Produkten.
Und natürlich oeko, fair & wunderbar, versteht sich.


Tischleuchte ‚Brio‘ – weiss
Diese dezente Leuchte erhellt Schreib-, Nacht- und sonstige Tische äußerst apart. Das güldene Textilkabel mit Kippschalter und Stecker komplettieren das Ganze vortrefflich.
Auf ihrem separaten Korksockel lässt sie sich einfach und immer wieder neu justieren. So kann das angenehm warme Licht der Bambuslampe in jede gewünschte Richtung gelenkt werden.
Bambus ist ein besonders schnell nachwachsender Rohstoff. Alle Bambusprodukte von Ekobo werden handgefertigt  in einer sozialen Kooperative in Vietnam und das Unternehmens-Motto ist „Reduce, Reuse, Recycle“. Vorbildlich.
129,00 € *


Hängeleuchte ‚Tamara‘
Die Leuchtenkollektion von ‚him + her‘ ist von faszinierender Schönheit und besticht dabei vor allem durch ihre pure Klarheit und die Reduktion auf’s Wesentliche – im Design sowie in der Produktion. Denn der Materialeinsatz und Energieaufwand sind minimal, da die Karton-Lamellen gestanzt werden und keine komplizierten Werkzeuge und Prozesse notwendig sind. Und das eingesetzte Material ist weitestgehend CO2- neutral, der verwendete Karton stammt aus nachhaltiger Forstwirtschaft und kann inklusive Verpackung recycelt werden. Auch der Zusammenbau ist simpel und für weniger handwerklich Begabte problem- und werkzeuglos zu erledigen.
149,00 € *

Schoen_erleuchtet_durch_S.W.W.S.W*SR

 

Das Feld bleibt unbestellt! – Infokampagne – 100% Tempelhofer Feld

Jetzt die Spendierhosen überwerfen, um zu erreichen, dass das Tempelhofer Flugfeld nicht Lobbyisteninteressen geopfert wird und das auch noch auf dem Rücken von Flüchtlingen.
Mehr Infos der Initiative ‚100% Tempelhofer Feld‘ und deren aktuelle betterplace-Spendenkampagne:

Der Senat empfiehlt dem Abgeordnetenhaus, das Gesetz zum Erhalt des Tempelhofer Felds (THFG) im Wesenskern zu ändern: Das Bauverbot auf dem Feld (§5 THFG) soll aufgehoben werden.
Unser Standpunkt:
1. Statt weitere „Wartehallen“/Massenunterkünfte zu errichten, muss die Registrierung der Flüchtlinge beschleunigt werden, damit diese möglichst schnell dezentral in Berlin Wohnungen und Arbeit finden können.
2. Der Senat will durch die Hintertür die alten Bebauungspläne aufleben lassen und die Kosten dafür zunächst über die Flüchtlinge abrechnen.
3. Wohnen ist ein Grundrecht, preiswerter Wohnraum für alle (Neu-)BerlinerInnen die Herausforderung.
4. Wenn es jetzt keine Denkverbote mehr geben soll, so der Regierende Bürgermeister Michael Müller, dann muss auch über die personellle Ausstattung der Senatsführung gesprochen werden.

Unser Verein wird zu diesen und weiteren Themen landesweit umfassend informieren u.a. mit Informationsveranstaltungen, Postern und Flyern. Wir arbeiten alle ehrenamtlich. Es entstehen also keine Personal-/Honorarkosten für die Erstellung von Flyern, Videos, Postern etc. Es entstehen also immer nur Sachkosten – und die finanzieren wir durch eure Spenden. Vielen Dank!

Quelle: Das Feld bleibt unbestellt! Informationskampagne 0.2 – 100% Tempelhofer Feld (betterplace.org)

*SR

Schoenen Valentinstach wünscht S.W.W.S.W.

SWWSW_Seedbomb_Liebesbombe_verpSodala, Valentintag ist also auch gleich mal wieder dran, ja? Und kein sinnvolles Geschenk von Liebenden für Liebende in Sicht? Na dann springen wir doch gleich mal beherzt in die Bresche und präsentieren voll Stolz – Liebesbomben von S.W.W.S.W.!

SWWSW_Seedbomb_Liebesbombe_hintenMake love not war. In der ‚Liebesbombe‚ ist neben viel Liebe auch ein Lehm-/Erdegemisch und eine biologisch angebaute Samenmischung enthalten, die eine bunte Blütenpracht aus Herzgespann, Vergissmeinnicht, weißem Mohn und Nachtviolen spriessen lässt – im heimischen Garten, auf Balkonien oder im öffentlichen Raum.
Verpackt als grünes Bonbon und mit Zuckerherzchen garniert, birgt die Seedbomb ‚Liebesbombe‘ keinerlei Konfliktpotenzial. Ganz im Gegenteil, sie ist eine Liebeserklärung der ganz besonderen Art – an Mensch und Natur.
Die Seedbombs von S.W.W.S.W. sind alle mit viel Herzblut und ohne Angst vor schmutzigen Händen gefertigt in Berlin-Kreuzberg.
Seedbombs können ohne Unterlass beherzt in die Gegend geworfen und gern regelmässig gegossen werden. Wir lieben es.

SWWSW_Seedbomb_Hochzeit_Schwan_verp_einzelnUnd für alle, die zum Valentinstag gern mal ein bißchen übertreiben, haben wir auch unsere begehrte Seedbomb ‚Bombenhochzeit‚!
Diese kann man zum Antrag der Angebeteten/dem Angebeteten überreichen statt eines Ringes. Oder statt des Brautstrausses werfen. Oder als originelle Gastgeschenke auf der Hochzeitstafel drapieren – versehen mit einem individuellen Dankesgruß an die Gäste.
Denn alle Seedbombs von S.W.W.S.W. sind auf Anfrage auch individualisiert und in großen Stückzahlen zu haben. Traut euch ruhig!

*SR