Archiv der Kategorie: berlin

ATMAN_Raum der Erkenntnis & Erfahrung

ATMAN_GoldenLand_72dpiATMAN_GoldenLand © Bernd Kolb

›ATMAN‹ ist ein Wort aus dem altindischen Sanskrit und bedeutet »Seele«. Wer Lust hat, sich einen Moment der Stille und der außergewöhnlichen Erfahrung zu gönnen, dem sei die Ausstellung ›ATMAN‹ buchstäblich ›ans Herz‹ gelegt.

Noch bis zum 30. September sind die überformatigen Fotografien von Bernd Kolb in der Malzfabrik Berlin zu erleben – reines Ansehen würde der Ausstellung nicht gerecht.
2012 begab sich Bernd Kolb auf eine Reise zu den alten Kulturen Asiens, um in den alten Weisheitslehren den ›Atman‹, den göttlichen Funken in uns, zu erspüren – das, was übrig bleibt, wenn wir ganz bei uns sind, frei von allem Schein und Streben nach Haben und materieller Bedürfnisbefriedigung.

ATMAN_BerndKolb_MakingOf_72dpiATMAN_MakingOf © Bernd Kolb

Er ging der Frage nach, warum es uns in der westlichen Konsumgesellschaft (trotz Yoga, Meditation, Selfawareness) so schwer fällt, Nachhaltigkeit in unser Handeln und Denken zu integrieren, obwohl die wissenschaftliche Notwendigkeit belegt ist. Auf seinen Reisen begegnete er Menschen, die sich Weisheit und Bewusstsein für ihr wahres Selbst bewahren konnten – und diese Begegnungen werden in seinen Fotografien lebendig. Und somit erfahrbar für den Besucher.

Die Ausstellung ist nur geführt zu besuchen (max. 20 Personen), die Verweildauer vor den einzelnen Portraits beträgt 3 Minuten. Warum? Innerhalb dieser Zeitspanne schaltet das Gehirn in den Ruhemodus, weil es meint, alles gesehen zu haben – und lässt Raum für Empfindungen, die jenseits des Intellekts liegen. Dieses Prozedere ist durchaus gewöhnungsbedürftig und mündet für jede*n Besucher*in einer anderen Erfahrung – doch es lohnt sich. Die leuchtenden Fotografien sind beeindruckend inszeniert in den alten Hallen der Malzfabrik – bar jeder Makulatur.

Wer nach der Begegnung mit ATMAN mehr über Bernd Kolb (Internetpionier, Ex-Vorstand Innovation der Deutschen Telekom, Gründer des Club of Marrakesh) und sein Schaffen erfahren möchte, dem seien seine Beiträge zum Entrepreneurship Summit 2012 empfohlen…

ATMAN_Bernd Kolb_Wendehalle_72dpiATMAN_Wendehalle © Bernd Kolb

*N/M

Advertisements

Conflictfood

Conflictfood_PACKAGING

Safran aus Afghanistan, Foto: Gernot Würtenberger

»Be the change you want to see in the World« ist ein gern zitierter Satz, und für dieses Projekt trifft er 100%ig zu.

 

conflictfood-postcardDas Berliner Social Start-up Conflictfood wurde 2015 von Salem El-Mogaddedi und Gernot Würtenberger gegründet und setzt sich für den Frieden in ganz besonderer Weise ein: Es sucht landestypische Agrarprodukte (die besten!) in den Krisen- und Konfliktregionen dieser Welt, um sie in direktem Handel von den Kleinbauern zu beziehen und weiter zu verkaufen. Damit schaffen sie langfristig Perspektiven für die lokale Bevölkerung, stärken lokale Strukturen und versuchen, die Fluchtursachen an der Wurzel zu bekämpfen.

Das erste Produkt ist Safran aus Afghanistan, erhältlich über den Onlineshop von Conflictfood, Olivenöl aus Palästina ist in Planung.

Uns freut neben diesem großartigen Ansatz, der auch schon mit dem Next Organic Startup Award ausgezeichnet wurde, natürlich auch die feine Verpackung – in der Handgranaten,  Gewehre, Flugzeuge und Safranblüten ein teppichähnliches orientalisches Muster ergeben und den Kern der Botschaft auf gekonnte Art und Weise übermitteln.

detail-conflictfood

Detail der Verpackung

Auf dem Blog der Firma erfährt man Näheres über die Projekte, die unterstützt werden, Safran (und ein leckeres Safran-Risotto) und die traurige Geschichte Afghanistans – lesenswert.

*NM

 Die Welt als Griebsch – ONE WALL PROJECT von ONUR+WES21

-837481104

Jeden Tag fahre ich nun mit dem Fahrrad daran vorbei und staune. Nun endlich möchte ich an dieser Stelle mal meine Begeisterung teilen. In der Prinzenstraße in Berlin-Kreuzberg gibt es seit letztem Herbst ein prachtvolles Street-Art-Projekt zu bewundern: das ONE WALL PROJECT von ONUR + WES21 für Urban Nation.

1320089183
Es zeigt die Welt als Apfel – halb verschlungen und schließlich achtlos weggeworfen. Ein Sinnbild für den zerstörerischen Umgang des Menschen mit dem eigenen Lebensraum und für die Gier und Maßlosigkeit mit der Ressourcen sinnlos verbraucht/gefressen werden ohne Rücksicht auf die Konsequenzen.

-831018317
Eine intelligente Subversion, eine urbane Irritation und eine ästhetische Bereicherung für die eher mäßig attraktive Prinzenstraße obendrein – also wahrhaft gelungen!

-2106046887Quelle & Bildmaterial:  Urban Nation

*SR

Fahrrad Volksentscheid Sternfahrt – Schoener Fahrradfahren in Berlin – VOL 8

Bildschirmfoto 2016-06-02 um 16.47.22

ADFC-Sternfahrt
mit dem Radentscheid –
Berlin is calling YOU!

Die 40. ADFC-Sternfahrt am Sonntag, den 5. Juni, mit mehr als 100.000 Teilnehmern wird der Höhepunkt der Sammelaktion des Volksentscheids Fahrrads. Der ADFC-Bundesverband, die deutsche Critical-Mass-Szene und der Volksentscheid Fahrrad laden ein, Berlin in Sachen Fahrrad zu rocken.

Kommt am Wochenende 4. / 5. Juni nach Berlin. Helft beim Grand Finale des Unterschriften-Sammelns!

Verkehr in Berlin, Leipziger Strasse. (Foto: Norbert Michalke)

Eure Unterschrift,
damit Berlin sich dreht!

Der Berliner Senat verabschiedete 2013 die Berliner Radverkehrsstrategie. Die ist gut, aber es geschieht zu wenig. Ein Umsetzungskonzept ist bisher ebenso ausgeblieben wie eine stimmige Netzplanung oder auch nur die Reparatur und Verknüpfung der bestehenden Radwege. Trotz alledem steigt Zahl der Radfahrenden in Berlin, weil immer mehr Menschen die Vorzüge erkennen. Gleichzeitig macht das Wachstum der Kraftfahrzeugmenge ein „Weiter so!“ in der Verkehrspolitik unmöglich. Feinstaub, Lärm, Verkehrsunfälle – jedes Rad, das ein Auto ersetzt, steigert die Lebensqualität aller.

Die Idee: Unter den richtigen Bedingungen wird der Radverkehrsanteil weiter steigen, werden auch weniger geübte Menschen, ältere und Kinder das Rad als Alltagsverkehrsmittel entdecken. Dafür gibt es das Volksbegehren und wenn es sein muss den Volksentscheid!
Wir schieben eine öffentliche Diskussion an und fordern die Abstimmung darüber ein, in welcher Stadt wir, die Berlinerinnen und Berliner in Zukunft leben wollen. Wenn der Senat nicht selbst hört, was die Spatzen von den Dächern pfeifen, dann muss die Bevölkerung ihm eben Beine machen.
Mehr im Bereich 10 Ziele und unter Argumente.

Wir benötigen mindestens 20.000 gültige Unterschriften für den Antrag auf Einleitung des Volksbegehrens. Jede weitere Unterschrift erhöht den Druck auf die Politik. Sie verleiht unserem einfachen Ziel, sicher und gut in Berlin Rad zu fahren, zusätzlich Kraft und Gewicht.

Darum heißt es jetzt: Unterschreiben, Sammeln und Werben für den Volksentscheid Fahrrad!

Hier findest Du die Unterschriftenliste als Download.

Quelle: volksentscheid-fahrrad.de

*SR

Reuse, Reduce, Recycle – DMY 2016

afilii_childrensworkshop

reuse, reduce, recycle

DIY-Workshop

für Kinder ab 5 bis 12 Jahre

DMY Berlin, 4. + 5. Juni
Kraftwerk Berlin, Koepenicker Strasse 70, 10179 Berlin

Auf dem Internationalen Designfestival Berlin wird erstmalig für Kinder ab 5 bis 12 Jahre ein einstündiger, betreuter DIY-Workshop angeboten. Unter dem Motto „reuse, reduce, recycle“ können Kopfbedeckungen gestaltet werden, derweil die Eltern in Ruhe die Design-Ausstellung besichtigen.

Angeboten wird der Workshop von afilii – Plattform der guten Gestaltung für Kinder und kleine baumeister – Initiative zur Förderung von Architektur und Baukultur bei Kinder.

Da die Teilnehmeranzahl begrenzt ist, wird um Voranmeldung gebeten – freie Plätze können dann vor Ort noch vergeben werden. Anmeldung an: kontakt@afilii.de (bitte mit Tag + Wunsch-Uhrzeit)
Teilnahmegebühr 5 Euro

*SR

Nachtschicht – es gibt viel zu sehen, gucken wir es an

Diesen Freitag (3. Juni) findet anlässlich des DMY – International Design Festival die 5. NACHTSCHICHT – BERLIN DESIGN NIGHT statt. Von 19:00 bis 24:00 Uhr öffnen berlinweit über 90 Studios, Agenturen, Werkstätten, Ateliers und Shops ihre Türen für das interessierte Publikum und gewähren den Besuchern illustre Einblicke in ihr kreatives Schaffen.
Mit dabei sind ein paar unserer nachhaltigen Favoriten, die sich über euren Besuch mit Sicherheit sehr freuen:

CUCULA e.V.

Am 03. Juni ab 18:00 Uhr öffnen wir im Rahmen der NACHTSCHICHT Berlin Design Night 2016 die Türen der neuen Werkstatt & Showroom und zeigen euch unsere Arbeit.
Kommt vorbei – es gibt feine Drinks, schöne Objekte, nette Menschen und gute Musik. Wir freuen uns auf euch!

Am kommenden Freitag, den 12.06. laden wir Euch im Rahmen der Berlin Design Night zu einer grandiosen NACHTSCHICHT von 19–24 Uhr in unserem Laden & Atelier ein.
Kommt vorbei und schaut uns über die Schulter oder macht mit. Wer einfach nur in oberschöner Atmosphäre bei einem kühlen Getränk korrekt shoppen und relaxen möchte, ist ebenso herzlich dazu eingeladen! Tolle Angebote inklusive.
Die NACHTSCHICHT steht an und verbringen wollen wir sie mit Euch!
CREATE BERLIN organisiert anlässlich des DMY Berlin Design Festivals am 3. Juni die Berlin Design Night, ein kreativer Rundgang durch Berlin.
In unserem Berliner Laden Koko Schultz & Freunde stehen die Türen diesen Freitag bis 24 Uhr für Euch offen, garniert mit Drinks, Live Musik und neuen nachhaltigen Produkten.

Wir laden ein, zum SPECIAL WERTVOLL WEEKEND!
Wann: Freitag und Samstag, 3. und 4. Juni!
Anlässlich der Berliner NACHTSCHICHT am Freitag, 3.Juni 2016 haben wir für Euch zusätzlich von 19:00-24:00 Uhr geöffnet.
Euch erwarten Design, Drinks, Megaspecials und Musik!
Es gibt Specialpreise auf alle LindaMaiPhung Artikel, sichert Euch den Eventrabatt von 50% und kommt vorbei! Die Aktion läuft nur kurze Zeit!
Dazu untermalt eine phenomenale Textilinstallation in Spitzenqualität unseren Laden! Die Künstlerin Marga Leuthe inszeniert unseren Laden mit handgefertigten Textilquallen. Einzigartig und schööön! Schaut euch das auf jeden Fall mal an!

Man siehst sich bei der Nachtschicht – tschö mit ö!

*SR

Supersommerfesttag auf der Malzwiese am 4.6.16!

MALZWIESE - DIE WIESE PLANSCHT!

Schon zum sechsten Mal öffnet die Malzfabrik ihre Tore für Besucher*innen, Neugierige, Freunde & Freundinnen, Familien, Genießer*innen und Bonvivants. Das Ganztagesfestival rundum Nachhaltigkeit findet immer am ersten Samstag im Juni statt und bietet einen schönen Auftakt für den Festivalsommer.

Schon am Eingang werden Besucher*innen von einem bunten Basar zum Schlendern und Stöbern eingeladen. Hier lassen sich kostbare Schmuckstücke aus Design, Kunst, Mode, Dekoration, DIY und allerlei Naschereien finden. Interessante Projekte, Initiativen und sogar Phänomene warten darauf, entdeckt zu werden.

Die Open-Air-Klänge von zwei Bühnen laden zum entspannten Verweilen auf der Wiese. Mit Musik aus den Bereichen Singer-Songwriter, Pop, Hip Hop, Reggae, Indie und ein bisschen Electro werden die Ohren verwöhnt und die Beine in Schwingungen versetzt. Zusätzliche Bewegung ist beim Basketball und Skateboarding möglich.

MALZWIESE - DIE WIESE PLANSCHT!

Für die besonders kleinen Gäste ist ein Schattenplatz unter einem Zelt  zum Spielen, Basteln oder Malen eingerichtet. Für die Abkühlung mit Spaßgarantie an diesem heißen Tag sorgt eine Wasserfontäne.

Die Wissbegierigen kommen bei Vorträgen im Kachelhaus auf ihre Kosten und können bei der historischen Führung in der Alten Mälzerei ihr Wissen rund ums Mälzen erweitern. In jeder Ecke gibt es etwas zu entdecken!

Aber was macht einen solch extraordinär tollen Sommertag noch schöner? Richtig – Badespaß! Seit Herbst 2015 ist das Areal der Malzfabrik durch einen Teich bereichert worden und lädt nicht nur zum Planschen, sondern auch zum Sandburgenbauen auf dem dazugehörigen Strand ein.

Drum kommt alle am Sa, den 4.6.2016 mit Badelatschen, Kind & Kegel und genießt den Sommer nachhaltig!

Tickets gibt’s hier -> https://www.ticketea.de/tickets-festival-malzwiese/

  • Erwachsene: 10,00 € (davon 1,00 € Spende)
  • Kinder von 0 bis 6 Jahren: Eintritt frei
  • Schüler, Studenten, Rentner, Kinder von 6 bis 18 Jahren: 6,50 € (davon 0,50 € Spende)
  • Familienticket für 2 Erwachsene und 3 Kinder: 30,00 € (davon 2,00 € Spende)
  • Vorverkauf: die ersten 1.000 Käufer eines Online-Tickets erhalten einen Goodybag vor Ort

Durch den Eintritt sollen lediglich einige Kosten gedeckt werden. Ein Teil des Eintritts wird weiterhin an einen guten Zweck gespendet.

*SR