Archiv der Kategorie: recycling

Maker Faire Berlin

icon_berlin_dt-150x1502x

D.I.Y., iFixit, 3D-Drucken & ganz viel Elektronikbausätze auf einem Haufen – die Maker Faire verspricht dieses Wochenende ein interessanter & amüsanter Spaß für Groß und Klein zu sein.
Wer immer schon mal ein Foto mit R2D2 schießen wollte, mit Robotern tanzen oder einfach nur wissen will, was so abgeht in der Maker-, Hacker- und FabLab-Szene, der kann sich bei einem Stück selbst gedruckter Schokolade dieses Wochenende in der Station umtun. Ein umfangreiches Workshop- und Vortragsprogramm ergänzt die durchaus schrägen Aussteller-Stände.

legoauto_salvo-ventura_-3737da3824714d42-447x300

Ein alter Volvo wird für einen guten Zweck zum Lego-Mobil umfunktioniert. © Salvo Ventura

Sa, 1. + So, 2. Oktober, jeweils von 10.00 bis 18.00 Uhr.
Eintritt 12,– Euro pro Erw., Familienkarte kostet 24,– Euro, Tickets ohne Anstehen gibt es hier.

*N/M

Reuse, Reduce, Recycle – DMY 2016

afilii_childrensworkshop

reuse, reduce, recycle

DIY-Workshop

für Kinder ab 5 bis 12 Jahre

DMY Berlin, 4. + 5. Juni
Kraftwerk Berlin, Koepenicker Strasse 70, 10179 Berlin

Auf dem Internationalen Designfestival Berlin wird erstmalig für Kinder ab 5 bis 12 Jahre ein einstündiger, betreuter DIY-Workshop angeboten. Unter dem Motto „reuse, reduce, recycle“ können Kopfbedeckungen gestaltet werden, derweil die Eltern in Ruhe die Design-Ausstellung besichtigen.

Angeboten wird der Workshop von afilii – Plattform der guten Gestaltung für Kinder und kleine baumeister – Initiative zur Förderung von Architektur und Baukultur bei Kinder.

Da die Teilnehmeranzahl begrenzt ist, wird um Voranmeldung gebeten – freie Plätze können dann vor Ort noch vergeben werden. Anmeldung an: kontakt@afilii.de (bitte mit Tag + Wunsch-Uhrzeit)
Teilnahmegebühr 5 Euro

*SR

Faradgang – Schoener Fahrradfahren in Berlin – VOL 7

 

LOGO_geändert

Schon wegen des vorzüglichen Logos gehört auch die ‚Faradgang‘ zu unseren Favoriten der feinen Fahrradinitiativen und somit an dieser Stelle präsentiert:

Die Gang

Die Faradgang ist ein Kollektiv aus Berlinern und Kölnern, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, fahrradfahrend und mit kreativem Ansporn, gemeinnützige Projekte rund ums Zweirad umzusetzen.

Unser kleines Manifest:

Was machen wir?

Wir lieben Fahrräder, wir lieben Fahrrad fahren, wir sammeln Räder, wir reparieren Räder, wir vermitteln Räder. Gemeinsam mit anderen möchten wir Bindeglied zwischen Menschen und Fahrrädern sein.

Was wollen wir erreichen?

Wir möchten durch Mobilität ein Stück Selbstbestimmtheit, Freiheit und Lebensqualität an andere weitergeben. Dieses Ziel verfolgen und verwirklichen wir gemeinsam mit anderen durch Projekte und Events in Berlin und Köln.

Wen möchten wir unterstützen?

Menschen, die aus finanziellen, sozialen, gesundheitlichen oder politischen Gründen auf Hilfe angewiesen sind.

Wen wollen wir ansprechen?

Menschen, die ihr Können und Wissen teilen wollen sowie Vereine, Stiftungen und Sponsoren, die uns unterstützen möchten.

via faradgang.de

*SR

Fahrräder für Flüchtlinge – Schoener Fahrradfahren in Berlin – VOL 6

Ein weiteres Vorzeigeprojekt, das uns auf der Berliner Fahrradschau neulich beeindruckt hat, ist ‚Rückenwind – Fahrräder für Flüchtlinge‚.
Der junge Berliner Verein ‚Rückenwind‘ will Flüchtlingen ein Stück weit Selbstständigkeit ermöglichen und ihnen den mühsamen Alltag erleichtern, indem sie alte Fahrräder sammeln, sie gemeinsam mit den Flüchtlingen reparieren und ihnen danach zur Verfügung stellen.
Und das geht so:

Theoretisch stehen jedem Asylbewerber ein Taschengeld sowie Kranken- und BVG-Fahrscheine zu. Da Berlins Ämter und Flüchtlingsheime zurzeit aber überlastet sind, erreicht diese Hilfe viele Flüchtlinge gar nicht erst.
Geflüchtete müssen die langen Wege zwischen Ämtern und Flüchtlingsheimen meist zu Fuß zurücklegen. Darum schafft das Projekt Fahrräder für Flüchtlinge neue Mobilität für viele Geflüchtete. Gleichzeitig schafft die integrative Arbeit wichtige Erfolgserlebnisse und kulturellen Austausch.

aktionstag_1_026-1024x683

Um das zu ermöglichen und gleichzeitig Menschen für das Fahrrad als umweltfreundliches Fortbewegungsmittel zu sensibilisieren, sammelt Rückenwind Fahrräder und Fahrradteile und macht diese wieder fit. Der Schwerpunkt hierbei liegt darauf, nicht alleine, sondern mit geflüchteten Menschen zusammen am Rad zu schrauben. Dies ist besonders wichtig, da Rückenwind ein integratives Projekt ist und langfristig Geflüchteten Ausbildungs- und Praktikumsplätze oder andere Anstellungen ermöglichen will. Konkrete Konzepte dafür existieren bereits.

aktionstag_1_017-1024x683

In ihrer Werkstatt im Sharehaus „Refugio“ in der Lenaustr. 3 12047 Berlin,  am wird Montag und Mittwoch von 15-20 Uhr repariert. (Anmeldung unter: rueckenwind.berlin) Die Räder werden vor Ort ausgewählt und direkt im Anschluss repariert. Fahrradspenden können während der Öffnungszeiten abgegeben werden.

Bis heute bereits reparierte Fahrräder: 217
Prächtig!

Wer fester Teil und Unterstützer von Rückenwind werden möchte, hilft mit einer Spende über betterplace.org.

via fahrraederfuerfluechtlinge.de

*SR

Es schneit, es schneit, es wurde auch Zeit!

swwsw_var5_eswurdezeit_01

Da es nun endlich schneit, können wir auch endlich mal unsere neuen, thematisch passenden* und noch dazu handgestempelten Recycling-Postkarten vorstellen – tadaaa:

 

* Schnell verschicken, bevor’s wieder taut.

Immer heiter und so weiter mit S.W.W.S.W.

SWWSW_ojehdufroehliche_Korkstempel_Set_01

Uff. Nikolaus wäre also auch erledigt, nun geht’s strong auf Weihnachten zu. Doch Weihnachten ist bekanntlich ein Fest für Liebhaber und diese werden bereits mannigfach bedient mit kitschigem Weihnachtsdekokram.
S.W.W.S.W. indes hat auch ein Herz für solche, denen Weihnachten am Herz vorbeigeht. Das Korkstempel-Set ‚Ojeh, du fröhliche!‘ versöhnt alle Weihnachtshasser mit der dekorativen Winter-Wunder-Welt.

SWWSW_ojehdufroehliche_Korkstempel_Set_02

Mit der brennenden Tanne, dem Haus vom Nikolaus in Flammen, dem verbrannten Lebkuchenmänneken und dem brandheißen Geschenk kann Weihnachten auch ganz spassig sein.
Die schönsten Anti-Weihnachtskarten lassen sich mit diesem Set gestalten, entsprechende Geschenkanhänger erstellen und Geschenke ins Unermessliche verschönern. All das und vieles mehr bietet dieses wundervolle Stempel-Set.

SWWSW_ohdufroehliche_Korkstempel_Set_01

Wer jedoch Weihnachten verehrt und das Fest der Liebe samt Dekoration kaum erwarten kann, befriedigt sein Verlangen einfach mit dem Korkstempel-Set ‚Oh, du fröhliche‘.
Mit dem geschenkbeladenen Weihnachtsbär, der traditionellen Tanne, dem lustigen Lebkuchenmännchen und der politisch korrekten Friedenstaube wird Weihnachten ein ausnahmslos frohes Fest.
Also, Ärmel hoch und frisch ans Werk – denn Stempeln macht bekanntermaßen fröhlich!

SWWSW_ohdufroehliche_Korkstempel_Set_02

Diese nachhaltigen Produkte sind käuflich erwerbbar im ökofairen Onlineshop von schoener.waers.wenns.schoener.waer oder (noch) im schoenen Laden.
Und nicht vergessen am Samstag, den 12.12. ist ‚LAST Minute Xmas Shopping‘ bei S.W.W.S.W. am Moritzplatz!

*SR

Weit gereist für die Tonne

Nun werden wieder inflationär die knuffigen, kleinen Schoko-Weihnachtsmänner gesichtet – als kostenloses Give-away zu allen möglichen Gelegenheiten.
Das ist insofern dramatisch, wie auf leeretonne.de nachzulesen ist, da Kakao und wei­tere wert­volle Zuta­ten für diese Scho­ko­lade in den ärms­ten Län­dern der Welt mit viel Arbeit und unter gro­ßem Res­sour­cen­ein­satz pro­du­ziert werden.
Und kaum einer isst sie hierzulande tatsächlich; tonnenweise werden sie weggeschmissen. Und wenn nicht vom Verbraucher, dann in den Supermärkten spätestens zum Saisonende – und lange vorm eigentlichen Haltbarkeitsdatum.
Na, muss denn das? Nö.

Also, statt unfaire Schoko-Deko zu verschenken, lieber mal die Ärmelchen hochgekrempelt und schicke Klorollen-Sterne gebastelt:

Und hinterher mit Genuss ein Stückchen fair gehandelter Schoki aus dem Bioladen des Vertrauens auf der Zunge zergehen lassen. Köstlich!

Quelle: Slow Food Youth Deutschland + nozdesign

*SR