Archiv der Kategorie: sustainable design

sustainable design

GROßDEMO GEGEN TTIP & CETA AM SA, DEN 17.9.

Lasst uns das schöne Wetter am WE gemeinsam genießen – auf der Großdemo gegen TTIP und CETA! Man sieht sich.

Auftakt der Demonstration in Berlin:
12 Uhr Alexanderplatz (Karl-Marx-Allee)

*SR

Merken

Merken

Advertisements

Verlängert – Super Summer Sale bei S.W.W.S.W.

////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

Jetzt verlängert – der Super Summer Sale bei schoener.waers.wenns.schoener.waer!

Also husch, husch ins Warenkörbchen mit den guten Sachen und
dann schoen 20% sparen beim nachhaltigen Konsum.
Oeko, fair & wunderbar!

Quelle: Super Summer Sale – S.W.W.S.W.

*SR

Merken

Super Summer Sale – S.W.W.S.W.

Satte Sommer-Rabatte!

Bei schoener.waers.wenns.schoener.waer gibt’s 20% Preisnachlass auf ausgewählte Artikel nach Eingabe des Rabatt-Codes* supersommer beim Bezahlen. Wie supi ist das denn bitteschön?!
Hier ein paar Beispiele für die famosen Super-Summer-Sale-Knaller:

summer_sale_overview

Viel Spaß beim nachhaltigen Schnäppchen schlagen!

* Rabatt gilt einmalig ab einem Einkaufswert von 20,– Euro, nur für ausgewählte Artikel und wird erst nach Eingabe des Codes supersommer abgezogen. Die Aktion gilt nur bis zum 07.08.2016 und ist nicht mit Gutscheinen kombinierbar.

Quelle: Super Summer Sale – S.W.W.S.W.

*SR

Merken

Merken

Kalter Kaffee? Lecker! *Cold Brew Rezept*

Im Sommer ist ein schöner, kalter Kaffee ungewöhnlich gefragt. Deswegen präsentieren wir hier aus köstlicher Selbsterfahrung die Methode des Kaffee-Kaltbrauens – oder Cold Brew, wie der Auskenner sagt!

Statt heissem verwendet man hierbei raumtemperiertes Wasser und lässt den Kaffee darin 12 – 24 Stunden ziehen.
Nun fragt sich der eine oder andere, was bitteschön falsch an der schönen alten Kaffee-kochen-und-kalt-werden-lassen-Methode ist? Nicht mehr hip genug oder wie?
Mitnichten: Kalte-Kaffeetrinker wissen, dass dieser durchaus bitter schmecken kann, was an einer Säureentwicklung im Kaffee beim Erkalten liegt.
Die findet beim Cold Brew erst gar nicht statt und deswegen mundet der kalte Kaffee auch so wunderbar, fast schon süßlich – mit allen Aromen, die die Kaffee-Sorte so hergibt.
Cold Brew ist aber nicht nur energiesparend und magenfreundlich, sondern praktischerweise auch bis zu zwei Wochen haltbar. Und im Eiswürfelbehälter in Form gegossen, peppt so ein schwarzer Cold-Brew-Würfel jedes milchig-weiße Getränk erfrischend auf.

Und so geht’s vonstatten:
————————————–

Cold Brew Rezept

Zutaten:
1 l kaltes Wasser
2 Gefäße
200g biofairen Kaffee (je besser, je leckerer)
1 Filter
Abdeckung/Verschluss

Frisch gemahlenes Kaffeepulver gut mit kaltem Wasser in einem Gefäß deiner Wahl verquicken und dann verschlossen oder mit Frischhaltefolie abgedeckt mindestens 12 und maximal 24 Stunden lang bei Raumtemperatur ziehen lassen – gern auch über Nacht.
Cold Brew Zubereitung
Nach der Ruhezeit kann der Kaffee gefiltert werden. Das kann je nach Mahlgrad des Kaffees auch mal etwas länger dauern. Wer’s sauber & ordentlich mag,  filtert etwas gröber vor und dann feiner mit Recycling-Kaffeefiltern.
Fertig ist das feine Kaffeekonzentrat!
Jetzt können je nach Geschmack Mischungen mit allen möglichen Milchvarianten, Wasser, Alkoholsorten und/oder Eis kreiert werden.Cold Brew Zubereitung 02
Mein veganer Geheimtipp:
Cold Brew, Vanille-Soja- und Natur-Soja-Milch im Verhältnis 1:3 mischen und mit Eiswürfeln auffüllen. Köstlich!

via: trescabezas-shop.de/kaffeelexikon/cold-brew
und  coffeecircle.com/blog/cold-brew-und-ice-brew-kaffee-zubereitung/

*SR

Merken

Merken

Merken

Conflictfood

Conflictfood_PACKAGING

Safran aus Afghanistan, Foto: Gernot Würtenberger

»Be the change you want to see in the World« ist ein gern zitierter Satz, und für dieses Projekt trifft er 100%ig zu.

 

conflictfood-postcardDas Berliner Social Start-up Conflictfood wurde 2015 von Salem El-Mogaddedi und Gernot Würtenberger gegründet und setzt sich für den Frieden in ganz besonderer Weise ein: Es sucht landestypische Agrarprodukte (die besten!) in den Krisen- und Konfliktregionen dieser Welt, um sie in direktem Handel von den Kleinbauern zu beziehen und weiter zu verkaufen. Damit schaffen sie langfristig Perspektiven für die lokale Bevölkerung, stärken lokale Strukturen und versuchen, die Fluchtursachen an der Wurzel zu bekämpfen.

Das erste Produkt ist Safran aus Afghanistan, erhältlich über den Onlineshop von Conflictfood, Olivenöl aus Palästina ist in Planung.

Uns freut neben diesem großartigen Ansatz, der auch schon mit dem Next Organic Startup Award ausgezeichnet wurde, natürlich auch die feine Verpackung – in der Handgranaten,  Gewehre, Flugzeuge und Safranblüten ein teppichähnliches orientalisches Muster ergeben und den Kern der Botschaft auf gekonnte Art und Weise übermitteln.

detail-conflictfood

Detail der Verpackung

Auf dem Blog der Firma erfährt man Näheres über die Projekte, die unterstützt werden, Safran (und ein leckeres Safran-Risotto) und die traurige Geschichte Afghanistans – lesenswert.

*NM

‚Ein Baum für alle Fälle – Sommer‘ von S.W.W.S.W.

swwsw_stempelset_sommer_012D.I.Y. – endlich Jahreszeiten selbst gestalten mit dem ‚Ein Baum für alle Fälle – Sommer‘-Set!
Dazu Biene, Blatt, Kirsche und Eule an die kahlen Zweige des Baumes stempeln, entzückt in die Hände klatschen und gleich mit herzlichen Grüßen an die Lieben schicken.

swwsw-Stempelset_var_03Man kann auch ein heisses Sommergedicht zwischen die Zweige schreiben oder eigene Motive aus Fauna und Flora malen – der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt beim »Baum für alle Fälle« – höchst individualisierbar und bezaubernd noch dazu.

swwsw-Stempelset_var_04Die Karten-Stempel-Set-Serie »Ein Baum für alle Fälle« hält für jede Jahreszeit die passenden Stempel bereit, ob Frühling, Sommer, Herbst oder Winter. Das Leben ist schön beim Stempeln!
Jetzt käuflich erwerben im S.W.W.S.W.-Onlineshop!

Quelle: Karten-Stempel-Set ‚Ein Baum für alle Fälle – Sommer‘ – S.W.W.S.W.

*SR

Merken

 Die Welt als Griebsch – ONE WALL PROJECT von ONUR+WES21

-837481104

Jeden Tag fahre ich nun mit dem Fahrrad daran vorbei und staune. Nun endlich möchte ich an dieser Stelle mal meine Begeisterung teilen. In der Prinzenstraße in Berlin-Kreuzberg gibt es seit letztem Herbst ein prachtvolles Street-Art-Projekt zu bewundern: das ONE WALL PROJECT von ONUR + WES21 für Urban Nation.

1320089183
Es zeigt die Welt als Apfel – halb verschlungen und schließlich achtlos weggeworfen. Ein Sinnbild für den zerstörerischen Umgang des Menschen mit dem eigenen Lebensraum und für die Gier und Maßlosigkeit mit der Ressourcen sinnlos verbraucht/gefressen werden ohne Rücksicht auf die Konsequenzen.

-831018317
Eine intelligente Subversion, eine urbane Irritation und eine ästhetische Bereicherung für die eher mäßig attraktive Prinzenstraße obendrein – also wahrhaft gelungen!

-2106046887Quelle & Bildmaterial:  Urban Nation

*SR