Archiv der Kategorie: urban gardening

Selbst nachwachsendes Gemüse – Magie oder angewandtes Lebensmittelreste-Upcycling?!

Food-That-Magically-Regrows-Itself-1080x3225

via cookingstoned.tv

*SR

Werbeanzeigen

Ganz nach oben in den Hasen-Charts mit S.W.W.S.W.

SWWSW_Ostern_01

Eiderdaus!

Eieiei,
liebe Freunde des nachhaltigen Designs,
Hasen und Hühner sind wieder am Start! Und nur das Beste zum Feste hat natürlich wie immer
schoener.waers.wenns.schoener.waer zu bieten – einen bunten Reigen der feinsten
Ostergaben zum Dekorieren, Verstecken und Schenken. So sieht’s aus.
Und, hach, da ist ja ein Stück mal wieder schoener als das andere und alles oeko, fair und wunderbar.
Eiverbübsch!

SWWSW_Ostern_02

Liebesbomben zum Valentinstag

swwsw_seedbomb_Liebe_01 Make love not war.
Wir haben uns wieder ordentlich die Pfötchen beschmutzt und fleissig unsere Super-Saatbomben gerollt. Und auch in diesem Jahr gibt es wieder eine neue Geschmacksrichtung:
die ‚Liebesbombe‚!

In der ‚Liebesbombe‘ ist neben viel Liebe auch ein Lehm-/Erdegemisch und eine biologisch angebaute Samenmischung enthalten, die eine bunte Blütenpracht aus Herzgespann, Vergissmeinnicht, weißem Mohn und Nachtviolen spriessen lässt – im heimischen Garten, auf Balkonien oder direkt vorm Standesamt.
Verpackt als Praliné und mit Zuckerherzchen garniert, birgt die Seedbomb ‚Liebesbombe‘ keinerlei Konfliktpotenzial. Ganz im Gegenteil, sie ist eine Liebeserklärung der ganz besonderen Art – an Mensch und Natur.

Die ‚Liebesbombe‘ ist für Balkon und Freiland geeignet und enthält folgende 4 Bio-Saatsorten:
*** Herzgespann: Sehr beliebt bei Hummeln und Bienen ist dieser bis 150 cm hohe Lippenblütler. Auch Löwenschwanz nennt man diese Heilpflanze für magere Böden an halbschattigen bis sonnigen Standorten.
*** Vergissmeinnicht: Kräftige, mehrjährige, bis 50 cm hohe, Blume mit zahlreichen, blauen Blüten. Selbstaussäend.
*** Mohn „Reinweißer“: Dieser einjährige „Borstenmohn“ ist hochwüchsig mit schönen, weißen, großen Blüten. Später erscheinen die dekorativen Samenkapseln mit süßen, weißen Samen. Doch Achtung, dieser Mohn ist giftig.
*** Nachtviole: Die bis zu 1 Meter hohe zwei- bis mehrjährige Sommerblume für schattige Standorte war eine sehr beliebte Bauerngartenpflanze. Mit ihren zahlreichen blauen Blüten duftet sie besonders in den Abendstunden. Sie ist außerdem eine gute Bienenpflanze.

Alle Seedbombs von S.W.W.S.W. sind mit viel Herzblut und ohne Angst vor schmutzigen Händen gefertigt in Berlin-Kreuzberg. Sie können ohne Unterlass beherzt in die Gegend geworfen und gern regelmässig gegossen werden. Wir lieben es.

Seedbombs ‚Liebesbombe‘ 2er-Set – S.W.W.S.W.

*SR

Nachhaltige Strafmaßnahmen in den Prinzessinnengärten

unbeaufsichtigtePrinzessinnen

Das ist doch mal mit Abstand die wirkungsvollste Strafandrohung für Eltern, die mir je untergekommen ist. Chapeau.
Neulich entdeckt in den Prinzessinnengärten gegenüber. Da ist es übrigens um diese Jahreszeit immernoch ganz herrlich – der Moritzplatz ist immer eine Reise wert.

*SR

Langer Tag der Stadtnatur vom 14. bis 15. Juni 2014

2014_bild_00Rein ins Grüne – Raus in die Stadt! Organisiert von der Stiftung Naturschutz Berlin  ist dieses Wochenende wieder pickepackevoll mit Terminen, bei denen sich Berlin von seiner grünsten Seite zeigt. Ob mit Mundraub auf Tour durch die Kiez-Natur am Samstag , zum Natur mit allen Sinnen-Fest auf dem Schöneberger Südgelände am Sonntag oder zu Besuch in den Prinzesinnengärten (mit Abstecher zu S.W.W.S.W., versteht sich) – da ist für jeden Geschmack etwas dabei.
Das gesamte Programm findet man hier , Tickets gibt es online oder an den Veranstaltungsorten für 7,– Euro, Kinder bis 18 Jahre in Begleitung erwachsener Ticketinhaber sind frei.

*NB

Eingang Natur-Park Schöneberger Südgelände (© Grün Berlin GmbH)

Eingang Natur-Park Schöneberger Südgelände (© Grün Berlin GmbH)

 

Traurige Geschichte am Moritzplatz

1404_trauerplakat_blog

Na samma jehtz noch?! Da scheuen wir weder Kosten noch Mühen um den Moritzplatz ein bißchen schoener zu gestalten und denn sowas. Seufz.
Wir hatten gerade unsere formidable Aussenbepflanzung hübsch herrichten lassen von unseren Kreuzberger Nachbarn, den  VIA-Werkstätten für Menschen mit Behinderung, und schon 2 Tage später hat doch tatsächlich irgendein Klopskopp unseren schönen Ranunkelstrauch ausgebuddelt und verschleppt. Da fällt man doch vom Glauben ab oder etwa nich?
Wir haben dann gleich mal ein Trauerplakat (s.o.) an die Stelle des Strauches gepflanzt, um unsere Trauer über diesen unglaublichen Vorfall kundzutun.
Und um Kondolenzbezeugungen zu empfangen, die unser Weltbild wieder zurecht rücken.
Und auch um ein bißchen Spenden zu sammeln, für einen würdigen Vertreter – den wir dann aber festbinden! Menno.

trauerplakat_02

trauerplakat_03

*SR

Vom Leben in der Stadt – Die Berliner Stiftungswoche

Bildschirmfoto 2014-04-05 um 22.47.41Bereits zum 5. Mal findet derzeit und noch bis zum 11. April unter dem Motto „Vom Leben in der Stadt“ die 5. Berliner Stiftungswoche statt. In unzähligen Veranstaltungen und Ausstellungen zeigen beteiligte Stiftungen, zu welchen Themen sie arbeiten und wo sie sich in unserer Gesellschaft konkret engagieren. Das ist nicht nur interessant, sondern kann auch Impulse und Ideen geben, selbst aktiv zu werden. Neben dem Ziel, die Öffentlichkeit über laufende Projekte und Interessen zu informieren, dient die Stiftungswoche auch der Vernetzung der Stiftungen untereinander – und Synergien sind ja immer was Feines.

Das gesamte Programm findet man auf der Website der Berliner Stiftungswoche.
Auf zwei Veranstaltungen wollen wir hier besonders hinweisen:

1. Großstadtpflanzen brauchen Schutz – am 10. April um 15.00 Uhr stellt die Stiftung Naturschutz Berlin in der Potsdamer Str. 68 ihre Arbeit zum Thema „Bedrohte Vielfalt“ vor. Rund 30 % der in Berlin heimischen Farn- und Blütenpflanzen sind akut vom Aussterben bedroht oder schon verschwunden – also höchste Zeit, sie zu schützen. Die Veranstaltung informiert über den Zustand der Berliner Flora und zeigt Wege auf, bedrohte Stadtnatur zu schützen.

2. Die Buchpräsentation »Landschaft schmeckt« von und mit Sarah Wiener.  Am 10. April um 16.00 Uhr präsentiert sie den Abschluss des gleichnamigen Projektes im Restaurant „3 Schwestern“ im Kunstquartier Bethanien – sozusagen bei uns ums Eck.

Landschaft schmeckt – nachhaltig kochen mit Kindern

Landschaft schmeckt – nachhaltig kochen mit Kindern

Sarah Wiener macht sich mit ihrer Stiftung für regionale und saisonale Küche und die gesunde Ernährung von Kindern stark, frei nach dem Motto: Landschaft schmeckt. Nach der Buchvorstellung folgt der Theorie auch gleich die Praxis – mit Kindern wird gegärtnert und kleine Snacks können gleich vor Ort zubereitet werden. Das Buch – wie sollte es anders sein – gibt es natürlich auch bei S.W.W.S.W. am Moritzplatz für 17,95 Euronen – und demnächst auch in unserem wunderbaren Onlineshop!

*NB