Archiv der Kategorie: urban gardening

Biene Maja in Gefahr

Gut für Biene und Natur: Seedbombs ‚Bienenschmaus‘

campact startet einen Appell, den wir höchst unterzeichnenswert finden:

In diesen Tagen sollte das Summen der Bienen den Frühling ankündigen. Doch die industrielle Landwirtschaft bedroht das Überleben vieler Bienenvölker. Geschwächt von Monokulturen und Giften sind sie Parasiten schutzlos ausgeliefert. Dies will die EU mit ihrer neuen Agrarpolitik ändern. Sie will Fördermittel daran koppeln, dass Landwirte einen Teil ihrer Felder im Sinne des Artenschutzes bewirtschaften.
Doch die Bundesregierung schießt quer. Geht es nach dem neuen Agrarminister Christian Schmidt dürfen Landwirte auf diesen Flächen künftig Pestizide verwenden und Monokulturen anbauen. Damit hebelt die Regierung die Pläne der EU aus und macht sich zum Helfer von Monsanto, BASF und Co.
Noch können wir die Regierung stoppen: Schon in zwei Wochen beraten die Agrarminister der Länder über den Entwurf der Bundesregierung – und können ihn verändern. Viele von ihnen sind noch unentschieden, ob sie die Pläne der Regierung mittragen wollen. Hier liegt unsere Chance. Wenn wir 100.000 Unterschriften unter unseren Appell versammelt haben, möchten wir ihn bei der Agrarministerkonferenz am 3. April 2014 öffentlich übergeben.

Hier klicken und Appell an die Agrarminister/innen unterzeichnen…

via Campact Blog

*SR

Werbeanzeigen

Urbanes Gärtnern mit Seeds for Friends bei S.W.W.S.W.

 

Hurra, die Pflanzsaison beginnt so langsam– also, her mit den schönen Pflanzen!
Kräuter- und Gemüsebeete sehen nicht nur irre schick aus, sondern führen auch zu schmack- und nahrhaften Mahlzeiten – von Anfang bis Ende selbst gemacht.
Wir von schoener.waers.wenns.schoener.waer empfehlen für diese Zwecke unsere neuen Sämereien von ‚Seeds for Friends‚. Kerstin aus Deutschland und Richard aus England stecken hinter diesem klingenden Namen und pflanzen Samen aus ökologischem Anbau an, weil sie gern gutes und sauberes Gemüse essen. Wer nicht?
Und gutes und sauberes Gemüse beginnt mit dem Samenkorn. Die Samen von ‚Seeds for Friends‚ stammen von einem Familenbauernhof in Nordholland, der seit über 40 Jahren Biosaatgut herstellt. Nach langer Suche haben sich die beiden für diesen Familienbetrieb entschieden, weil die Leute, die dort arbeiten, keinen Kompromiss bei Qualität und Biostandard machen, so freundlich und engagiert sind und eine grosse Auswahl haben.
Und nun liegt die Qual der Wahl bei uns: Eher ‚cress to impress‚ oder lieber ‚chili… some like it hot‚ oder doch lieber ‚blast off with rucola rocket‚? Oder am liebsten doch alles zusammen?
Übrigens: Zu Geburtstagen kann man jetzt auch statt Schnittblumen einen schönen bunten Strauss mit diesen stilvollen Samentütchen verschenken.
Oder sich selber beschenken und damit Balkon und Garten bepflanzen – auch gerne gemeinsam mit dem begeisterungsfähigen Nachwuchs.
Also, Ärmel hoch, fix die Gartenhandschuhe aufgebügelt und ran an die zukünftige Gemüsepfanne.
*SR

Elise erklärt in 2 Minuten, warum Bio besser ist!

Elise heißt das hier so fein referrierende Mädchen und sie hat wild experimentiert. Wie lang dauert es wohl, dachte sich Elise, bis Süßkartoffeln Wurzeln schlagen, wenn man sie vernünftig wässert? Gedacht, getan und siehe da, die herkömmlichen Kartoffeln aus industrieller Lebensmittelproduktion wurzelten überhaupt gar nicht – ganz im Gegensatz zu den Bio-Kartoffeln. Ha.
Aber seht selbst, ein schönes Experiment für Sachkunde.

Via trueactivist.com

*SR

Es summt & brummt wieder: Stadthonig-Fest im Prinzessinnengarten


Stadthonig-Fest

Liebe Freunde der (Berliner) Bienenvölker,
es ist wieder so weit: Am Samstag, den 20. Juli (morgen), findet bereits zum 3. Mal das Stadthonig-Fest bei unseren Nachbarn im Prinzessinnengarten statt. In Kooperation mit Slow Food & Biene Erika Mayr gibt es eine Einführung in die Stadtimkerei, Informationen zu wesensgerechter Bienenhaltung, eine Führung zu Bienenvölkern auf Berliner Dächern und ein Bienen-Malwettbewerb für kleine Besucher.

swwsw_biene

Stattfinden tut das ganze von 11.00 bis 17.00 Uhr. Zeit genug, um auch bei uns auf eine Limo oder Kaffee reinzuschauen – und leckeren Berliner Honig, Bienenstempel oder auch zukünftiges Bienenfutter zu erstehen.

*NB

Bio-Parade in Rohrlack am Sa, den 8.6. – heidewitzka!

eatLocal_b_finWir sind ja bekennende langjährige Fans vom Landkorb Bio-Lieferservice vom Lindenhof in Rohrlack. Und deswegen möchten wir euch auch nicht folgende Spitzen-Veranstaltung vorenthalten:

Zum traditionellen Hoffest
am 08. Juni 2013
von 11:00 Uhr bis 18:00 Uhr
wird ganz Rohrlack zum Party-Dorf.
Die Gärtnereien, Werkstätten, das Gestüt und die Dorfbewohner feiern mit vielen Gästen aus Berlin und Brandenburg. Es gibt Puppenspiele für die Kinder, Treckerfahrten, Ponyreiten, viele Bio-Stände und dazu informative Führungen durch die Betriebe.

Wer mag, kann aber auch einfach auf den Dorfwiesen chillen, das Landleben genießen und es sich bei Waffeln und Bio-Kost gutgehen lassen.

Selbst Regentage werfen uns nicht aus der Bahn. Dann verlegen wir das Geschehen ungerührt in die Werkstattgebäude und den rustikalen Getreidespeicher.

Aber auch sonst sind Sie uns jederzeit willkommen, wenn Sie auf dem Weg nach Hamburg einen Abstecher zu uns machen wollen. Entdecken Sie Rohrlack bei einem Spaziergang durch den Kräutergarten auf dem Sternhof oder bei einem Besuch im netten Bäckerladen von Vollkern. Nach Voranmeldung ist auch ein Einkauf im Landkorb-Lager möglich.

*SR

via Landkorb.de

Seedbombs á la Place de Maurice 2.0 – jetzt mit verbesserter Rezeptur!

swwsw_Rot-Weiss

Veronika, der Lenz ist da!
Und wir haben gar nicht faul unsere Seedbombenrezeptur weiter verfeinert – mit bestem Bio-Lehm von Trendwende in Kreuzberg!
Der neue Bio-Lehm und das bewährte Bio-Saatgut von Keimzelle verbinden sich in unseren handgerollten Saatbomben in perfekter Harmonie.Jetzt ausprobieren und Berliner Pflanzen pflanzen.

*SR

Gartenarbeit 2.0 – Let’s dig it!

bacsac_digit_01Geduldig bis hin zur Demut haben wir auf ihn gewartet und nun ist es endlich soweit – hurra, der Frühling ist da!
Operation urbanes Gärtnern kann beginnen. Jetzt wird mal ordentlich in der Erde gebuddelt, Saaten gesät und Pflanzen gepflanzt.  Und schoener.waers.wenns.schoener.waer hat natürlich das passende Operationsbesteck parat – das Pflanz-Besteck ›Dig it!‹!

bacsac_digit_02

Gebrauchtes Besteck aus alten Klöstern, Krankenhäusern und dem Militär wurde von den französischen Designern von Bacsac mittels Gummierung in modernstes Pflanzwerkzeug verwandelt. Die leuchtend orangene Gummi-Beschichtung dient nicht nur als rutschfester Griff, sondern sorgt auch dafür, dass die schicken Werkzeuge beim wilden Gärtnern immer leicht wiederzufinden sind.
Also Ärmel hoch, denn dem urbanen Gärtnern mit Stil und Recyclinganspruch steht nun nichts mehr im Wege!

Das Pflanz-Besteck ›Dig it!‹ gibt es als Messer, Gabel und Löffel zu einem Preis von je 7,- Euro bei schoener.waers.wenns.schoener.waer online oder am Moritzplatz.

bacsac_digit_04