Archiv der Kategorie: urbane gestaltung

Mach mit! – Kreuzberg hilft

Wir von schoener.waers.wenns.schoener.waer möchten an dieser Stelle erneut die Initiative ‚Kreuzberg hilft!‘ unterstützen und alle bitten, sich die Hilfsangebote einmal anzusehen. Zum Helfen kann man sich ganz unkompliziert in Schichtpläne eintragen – stundenweise, einmalig, mehrmals – wie’s eben passt.
Und mit dem Volunteerplanner kann man ganz einfach und gezielt in Einrichtungen in Wohnnähe suchen und dort helfen bei der Essens-, Kleiderausgabe, Beförderung von Spenden, Kinderbetreuung, etc.
Machen statt quatschen – jawoll!

Je nach Talent, Zeit und Lust kannst Du Dich bei Kreuzberg hilft engagieren.
Spendenraum: Helfer_innen, Fahrer_innen
Unser Spendenraum am Mariannenplatz 1 bedarf einer koordinierten und strukturierten Logistik. Spenden werden angenommen, sortiert, gepackt und koordiniert ausgefahren werden. Hier brauchen wir am meisten Unterstützung, hauptsächlich von Dienstag bis Freitag von 11-18 Uhr und Samstag von 12-18 Uhr.

Dazu haben wir einen Schichtplan erstellt, den Du hier findest: Zum Schichtplan
Bitte trage Dich selbständig ein und nur, wenn Du verbindlich kannst und der Zeitraum noch frei ist. Trag Dich für die Zeit und die Aufgabe ein, die Du leisten kannst. Willkommen ist jede Hilfe! Damit die Dinge auch gut ankommen, freuen wir uns besonders über Fahrer_innen mit Auto!

Bitte trag Dich mit Vornamen und dem Anfangsbuchstaben deines Nachnamens ein, damit wir Dich einordnen können.

Solltest Du wider Erwarten nicht kommen können, trag Dich bitte gleich selbstständig aus der Liste wieder aus, so dass sich jemand anders für deine Schicht eintragen kann. Bei kurzfristigen Absagen (am selben Tag) oder Problemen mit dem Schichtplan schreib bitte zusätzlich eine Mail an help@kreuzberg-hilft.com.

Für alle Helfer_innen und Spender_innen ist ein_e Ansprechpartner_in vor Ort.

Notunterkünfte in Kreuzberg

In den Kreuzberger Notunterkünften koordinieren wir die ehrenamtliche Unterstützung der Helfer_innen mit den Trägern der Einrichtungen und den Hauptamtlichen.

Wenn Du Interesse hast zu dolmetschen, bei der Kinderbetreuung, der Essens- oder Kleiderausgabe zu helfen, dann kannst du dich gerne über den Volunteer Planner für einzelne Schichten eintragen.

Arbeitsgruppen

Darüber hinaus bist Du herzlich willkommen in unseren Arbeitsgruppen.

Du möchtest eine Aktion mit geflüchteten Menschen planen? Suchst Personen, die helfend unterstützen können? Brauchst dabei Unterstützung? Wir bringen Menschen zusammen unter action@kreuzberg-hilft.com.

Du leitest selbst eine Unterkunft oder ein Projekt für geflüchtete Menschen in Kreuzberg und drumherum und benötigst Sachspenden oder helfende Hände? Du möchtest eine Spendenaktion mit uns planen?  Dann freuen wir uns über deine Mail unter cooperation@kreuzberg-hilft.com.

Du bist PR-/Marketing-Profi und möchtest unsere Öffentlichkeitsarbeit unterstützen? Du möchtest über unsere Initiative berichten? Du willst mehr von uns erfahren, ein Video über unsere Arbeit drehen, einen Zeitungsartikel schreiben oder einen Blogpost? Wir freuen uns auf Deine Mail zu allen Themen rund um die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit von Kreuzberg hilft unter media@kreuzberg-hilft.com.

Lass uns gern schon in Deiner ersten E-Mail wissen, welche Aufgabe(n) Du gerne übernehmen möchtest und wieviel Zeit du zur Verfügung hast. Oder komm persönlich bei unserem Info-Treffen vorbei (Jeden Dienstag um 19 Uhr in unseren Spendenräumen am Mariannenplatz 1). Auf unserer Facebook-Seite und in unserer Facebook-Gruppe wird außerdem auch kurzfristig gepostet, wenn Unterstützung bei uns oder in einer der Unterkünften gesucht wird.

Wir freuen uns auf Dich und Deine Unterstützung!

Quelle: Mach mit! | Kreuzberg hilft

*SR

Schoener demonstrieren

Ein paar Impressionen aus erster Hand zur Demo ‚Wir haben es satt!‘ neulich – zur Inspiration & Anregung für den nächsten Demobesuch.

Trotz eisiger Temperaturen und angeführt von 130 Traktoren – so viele wie nie zuvor – haben heute 23 000 Bauern und Verbraucher gemeinsam in Berlin für eine Agrarwende demonstriert. Unter dem Motto „Wir haben Agrarindustrie satt! Keine Zukunft ohne Bäuerinnen und Bauern“ zogen sie zum Bundeskanzleramt und forderten von der Bundesregierung die Weichen für eine bäuerliche und ökologischere Zukunftslandwirtschaft zu stellen. Bauern, Imker, Tier- und Naturschützer, Aktive in der Entwicklungszusammenarbeit, Lebensmittelhandwerker und Köche demonstrierten für Bauernhöfe, die umwelt- und klimafreundlich wirtschaften, damit das Recht auf Nahrung weltweit sichern, starke Strukturen im ländlichen Raum erhalten, artgerechte Tierhaltung verwirklichen, gentechnikfrei arbeiten und deren Grundsatz fairer Handel ist.

Quelle: http://www.wir-haben-es-satt.de/start/home/

*SR

Urban Gardening inklusiv – Social Farmers Tagung

In Kreuzberg gibt’s am 28.1. eine besuchenswerte Veranstaltung, die wir nicht unerwähnt lassen möchten:

TAGUNG
28. Januar 2016
09:30 – 15:45 Uhr

Veranstaltungsort: Union Sozialer Einrichtungen
Oranienstrasse 26 / Berlin-Kreuzberg

Teilnahmegebühr: 35,00 €
(inkl. Mittagessen und Pausengetränke)
Ermäßigung auf Anfrage

Teilhabe ist längst nicht mehr das alleinige Ziel der Behindertenhilfe. Die Herstellung sozialer Gemeinschaften wurde zur Paradedisziplin der Urban Gardening-Bewegung. Und so bieten urbane Gemeinschaftsgärten insbesondere im Rahmen der Freien Wohlfahrtspflege gesellschaftliche Teilhabe und inklusive Sozialräume.

Mehr Infos zur Veranstaltung hier.

Referenten:

* Dr. Christa Müller (Stiftungsgemeinschaft anstiftung & ertomis gGmbH)

* Elizabeth Caldéron-Lüning (common grounds e.V.)

* Robert Shaw (Prinzessinnengarten)

* Michael Scheer (Gemüsewerft)

Quelle: G.i.B.

*SR

Schoener Fahrradfahren in Berlin – VOL 1

Liebe Berliner Verkehrsteilnehmer,
seht euch dieses Video an und gebt mal offen zu, da stimmt doch was ganz gewaltig nicht mit der Fahrradpolitik in Berlin. Ganz recht, da liegt einiges im Argen.
Und sollte etwa der Moritzplatz die einzig umgesetzte Verbesserung aus dieser Richtung bleiben?
„Au contraire, meine Lieben, au contraire!“, sagen wir von schoener.waers.wenns.schoener.waer und verweisen hiermit auf unsere neue Blog-Serie mit dem gefälligen Titel ‚Schoener Fahrradfahren in Berlin‘, in der wir in gemäßigten Abständen auf dieses Thema anspielen oder auch mal ganz direkt werden – je nachdem wie’s passt.

Angefangen mit Claudia Brückners hervorragendem  Video ‚Cycling in Berlin. (Theory vs. Reality)‚ – bitter wahr und auf den Punkt.
Und mit dem noch öfter an dieser Stelle erscheinenden Hinweis auf den ‚Volksentscheid Fahrrad‚, der jegliche Unterstützung gebrauchen kann zu seinem Gelingen. Denn wollen wir nicht alle zukünftig auch mal schöner Fahrradfahren in Berlin und nicht immer nur gerade so überleben?

*SR

Wir haben es satt! – DEMO am 16.1. für bessere Agrar- & Ernährungspolitik

whes_2016_aukleber_drei-versionen_web-3

Wer sich vorgenommen hat, 2016 sich gesünder zu ernähren und mehr an die frische Luft zu gehen, kann dies schon gleich im Januar umsetzen:

Komm zur 6.’Wir haben es satt!‘-Demo am 16.1. am Potsdamer Platz!

Weiterlesen

Alle hin da – Global Climate March – So, 29.11. – 12h Hauptbahnhof

Kommt alle – wir sehen uns da!
*SR

Radbahn fahren ist toll!

static1.squarespace.com

120 Jahre ist das U1-Hochbahn-Viadukt alt, es ist eins der einprägsamsten Symbole von Berlin und doch scheint niemand zuvor das große Potenzial erkannt zu haben, dass unter ihm steckt.

8,9 Kilometer überdachter Weg mitten durch Berlins belebte Kieze bieten baulich ideale Voraussetzung zur Implementierung einer regen- und schneefreien sowie verkehrssicheren Radstrecke.

Dort wo heute ein ungenutzter Weg verläuft oder Autos parken, könnte mit Hilfe einiger weniger klugen Interventionen schon bald ein nachhaltiger und lebendiger Transit-, Mikro- wirtschafts- und Sozialraum entstehen.

static1.squarespace.com1

Das Projekt „Radbahn“ möchte Berlins ersten (weitestgehend) überdachten Radweg realisieren. Fast 9 Kilometer lang, soll die Radbahn in Zukunft vom Bahnhof Zoo bis zur Warschauer Brücke führen und somit Charlottenburg, Schöneberg, Kreuzberg und Friedrichshain miteinander verbinden. Über den rein praktischen und umweltschonenden Ansatz hinaus will das Projekt mit unkonventionellem Geist und spektakulärem Design der Stadt ein der Zukunft zugewandtes Wahrzeichen schenken und die Debatte für ein fahrradfreundlicheres Berlin in Gang setzen.

Alle Infos via: Die Idee — Radbahn

*SR

Kreuzberg hilft! Am Mariannenplatz – macht mit!

swwsw__machenstattquatschen_02

Unser Blog-Artikel zu der ‚Kreuzberg hilft‘-Initiative war und ist beliebt, weshalb immer wieder Anrufe bei uns im Laden eingehen, wann man die Spenden bei uns abgeben kann und Leute mit gepackten Spendenkisten vor unserem Tresen stehen.

Leider haben wir nicht die Kapazitäten, diese Spenden anzunehmen und weiterzuleiten. Deshalb hier noch einmal die Adresse der höchst unterstützenswerten Initiative:

Kreuzberg hilft
Mariannenplatz 1
10997 Berlin-Kreuzberg

Spendenannahme:
Dienstag – Freitag, 12 – 17:30 Uhr
Samstag, 12 – 15 Uhr

Und hier die aktuelle Bedarfsliste  der Spendenkampagne ‚Kreuzberg hilft‘
Stand 11.11.2015:

LEBENSMITTEL
– abgepackte Lebensmittel (Müsli-Riegel, Stilles Wasser, Nutella, Trinkpäckchen für Kinder)
– Süßigkeiten ohne Gelantine
– Tee (in Beuteln und löslich)
– Babymilch (Pre, fertig gemischt im Tetrapack oder als Pulver)

HYGIENEARTIKEL
– Hygiene-Artikel in Reise- und Normal-Größen: Duschgel, Shampoo, Deo, Zahnpasta, Rasierschaum, Bodylotion
– Gesichtscreme (dringend)
– Kosmetik
– Rei in der Tube
– Handseife
– Taschentücher
– Läusemittel
– Einwegrasierer
– Nagelscheren und -knipser
– Kämme und Haarbürsten
– Zahnbürsten
– Desinfektionsmittel
– Babyhygiene (Cremes, usw.)
– Windeln
– Wickelunterlagen
– Feuchttücher
– Binden

KLEIDUNG MÄNNER
***Bitte keine Sommerkleidung! Wir können derzeit nur Winterkleidung annehmen.***
– Männer-Hosen/Jeans, Gr. S,M
– Winterjacken, Gr. S,M (dringend)
– Winter-Pullover, Gr. S,M (dringend)
– Sweatshirts, Sweatjacken , Gr. S,M
– T-Shirts, Gr. S ,M
– Männer Winterschuhe, Sportschuhe, alle Größen
– Hausschuhe
– Badelatschen
– Herren Pyjamas Gr. S, M
– Mützen, Schals, Handschuhe
– Neuware: Unterwäsche Herren S,M,L
– Neuware: Baumwollsocken für verletzte Füße
– Neuware: Socken Gr.40-46, dunkle Farben für Männer

KLEIDUNG FRAUEN
***Bitte keine Sommerkleidung! Wir können derzeit nur Winterkleidung annehmen.***
– Neuware: Unterwäsche Frauen Gr. 36-44, (dringend)
– Neuware: Socken in dunklen Farben
– Mützen, Handschuhe

KLEIDUNG KINDER/BABYS
– Neuware: Unterwäsche für Kinder (Kinderunterhosen Gr. 122-128 und Teenagerunterhosen Gr. 134-176)
– Kinderwinterschuhe
– Trinkfläschchen für Babys (dringend)
– Babyschneeanzüge
– Baby-Fußsäcke
– Kinderwinterjacken (dringend)
– Handschuhe, Mützen, Schals
– Gummistiefel
– Kinder- und Jugendlichenpyjamas ab Größe 104

SONSTIGE SACHSPENDEN
– BVG-Tickets (AB-Bereich, 2 Stunden)
– Gutscheine für dm oder Rossmann (gerne 5€ oder 10€)
– Supermarktgutscheine (gerne 5€ oder 10€)
– SIM-Karten Lebara, LYCA SIM-Karten
– Smartphones mit Ladekabel
– Decken (Wolldecken, Steppbettdecken, etc.)
– Bettwäsche
– Schlafsäcke
– Wörterbücher: Arabisch-Deutsch, Farsi-Deutsch, Urdu-Deutsch, Dari- Deutsch
– Reisetaschen, Rucksäcke, Rollkoffer
– Fahrradhelme
– Samowar Teebereiter
– Buggys (bitte vorher bei cooperation@kreuzberg-hilft.com anmelden)
– Fahrräder (bitte vorher bei cooperation@kreuzberg-hilft.com anmelden)


WIR SUCHEN MENSCHEN
Elektriker
Klempner
Handwerker für Türen, Schlösser, Vorhänge, kleinere Ausbesserungen, Regalauf- und anbau
Internet-Techniker
Monteure für Lampen/ Spülmaschinen etc., Herdplatten, Spüle

FÜR UNSERE RÄUMLICHKEITEN
**** Spenden für unsere Räumlichkeiten bitte IMMER bei cooperation@kreuzberg-hilft.com anmelden! Danke! ****
große Müllsäcke
Maler-Kreppband, Paket-Band
Druckerpapier
Ikea-Taschen blau
Edding
Mülleimer
Geschirrspüler
Küchenspüle oder Küchenzeile mit Spüle links
Leuchtmittel/ mehr Lampen
Vorhänge
Spüli
Handwaschmittel
Sackkarre
Handwagen
Leiter
Schmutzabtreter
Garderobe/ Spinde für Helfer_innen
Vorhängeschlösser f. Spinde
Klappstühle
2 Bürostühle
Internet
Büromaterial (Papier, Stifte, etc.)
Laminiergerät & -folien
Labelmaker plus Band plus Batterien
Lampen und Leuchtmittel
Standspiegel, Paravent
Wertsachen-Schrank fürs Büro

GELDSPENDEN
Geldspenden nehmen wir zu oben angegebenen Zeiten gerne entgegen. Informationen zur Überweisung findest Du unter „Geldspenden“


Firmen- und Großspenden, Spendenaufrufe sowie größere Gegenstände (wie Buggys, Fahrräder etc.) bitte bei cooperation@kreuzberg-hilft.com anmelden!


 

* Wir können nur annehmen, was auf dieser Liste steht, gewaschen und/oder gut erhalten ist! Eine qualitativ hochwertige Spende ist sauber, nicht verschlissen und kann ohne weitere Reparaturen weiter gegeben werden. Ihr helft uns, wenn Ihr Schuhe – wenn möglich – zusammen bindet und mit der Größe verseht (Klebestreifen). Hier könnt Ihr lesen, wie Ihr richtig spendet.

 

*SR

Berlin in Tüten – von S.W.W.S.W.

 

swwsw_Korkstempel_Set_verp_iloveberlin_01a

Endlich erfunden: Berlin zum Selbermachen & Mitnehmen – in der stylischen Papiertüte! Es wurde aber auch Zeit.

Das Stempel-Set ‚I love Berlin‚ von S.W.W.S.W. beinhaltet einige der wunderbarsten Wahrzeichen der Hauptstadt auf Korkstempeln plus einem herzigen Mini-Stempel.
Und im Korkstempel-Set ‚Eine Tüte Berlin‚ vereinen sich Berliner Bär, Fernsehturm, Brandenburger Tor, Kongresshalle und Siegessäule zu einer bunten Faust voll Sehenswürdigkeiten – det is Berlin!

swwsw_Korkstempel_Set_verp_tueteberlin_01b

Um Grüße auf Postkarten grafisch aufzuwerten oder als Ausdruck der Liebe zur attraktiven (wenn auch etwas klammen) Metropole – mit diesem Korkstempel-Set macht man’s richtich.
Vom aufregenden Wochenend-Trip ins bunte Berlin lässt es sich wunderbar als Souvenir mitbringen oder einfach um die eigene Erinnerung geschmackvoll zu konservieren. Recycling & Stempeln mit Hauptstadt-Flair!

Käuflich zu erwerben bei schoener.waers.wenns.schoener.waer am Moritzplatz oder im ökofairen Onlineshop.

*SR

 

TTIP Demo : Sa, 10.10.2015 Berlin Hauptbahnhof 12:h

Flyer-TTIP-Demo-1

Kommt alle – TTIP & CETA STOPPEN!

10. OKT. 2015
BERLIN HBF
12 UHR

Im Herbst 2015 tritt die Auseinandersetzung um die Handels- und Investitionsabkommen TTIP und CETA in die heiße Phase.
Beide Abkommen drohen Demokratie und Rechtsstaatlichkeit
zu untergraben und auszuhebeln. Es ist höchste Zeit, unseren
Protest gegen die Abkommen auf die Straße zu tragen!

TTIP-Demo-2Wir treten gemeinsam für eine Handels- und Investitionspolitik
ein, die auf hohen ökologischen und sozialen Standards
beruht und nachhaltige Entwicklung in allen Ländern fördert.
Sie muss insbesondere

  • Demokratie und Rechtsstaat erhalten sowie die Gestaltungsmöglichkeiten
    von Staaten, Ländern und Kommunen
    gewährleisten und auch für die Zukunft sichern,
  • nationale wie internationale Standards zum Schutz von
    Mensch und Umwelt respektieren und stärken sowie
  • die Entwicklung einer gerechten Weltwirtschaftsordnung
    fördern sowie Verantwortung und Rechenschaftspflichten
    von Unternehmen welt weit festschreiben.

Wir brauchen soziale und ökologische Leitplanken für die Globalisierung.
Doch TTIP und CETA gehen in die falsche Richtung: Der
„Wert“ des Freihandels wird über die Werte ökologischer und sozialer
Regeln gestellt. Sonderrechte für Investoren und Investor-Staat-
Schiedsverfahren gefährden parlamentarische Handlungsfreiheiten.
TTIP und CETA setzen öffentliche und gemeinnützige Dienstleistungen
und Daseinsvorsorge, kulturelle Vielfalt und Bildungsangebote unter
Druck. Sie ziehen die falschen Lehren aus der Finanzkrise, stärken
internationale Konzerne und schwächen kleine und mittelständische
Unternehmen, auch in der Landwirtschaft. TTIP und CETA grenzen die
Länder des globalen Südens aus, statt zur Lösung globaler Probleme
wie Hunger, Klimawandel und Verteilungsungerechtigkeit beizutragen.

TTIP-Demo-3
Wir treten daher für internationale Abkommen ein, die

  • Umwelt-, Sozial-, Daten- und Verbraucherschutzstandards
    erhöhen, statt sie zu senken oder auszuhebeln;
  • Arbeitsstandards wie die Kernarbeitsnormen der Internationalen
    Arbeitsorganisation (ILO) festschreiben, statt sie auszuhöhlen;
  • öffentliche und gemeinnützige Dienstleistungen und
    Daseinsvorsorge stärken, statt sie zu schwächen;
  • kulturelle Vielfalt und öffentliche Bildungsangebote
    fördern, statt sie als Handelshemmnis zu betrachten;
  • bäuerliche und nachhaltige Landwirtschaft sowie artgerechte
    Tierhaltung voranbringen, statt Gentechnik und industrielle
    Landwirtschaft zu fördern;
  • die Macht von Konzernen und Finanzmarkt-
    Akteuren begrenzen, statt sie zu vergrößern;
  • global ausgerichtet sind, statt die Mehrheit
    der Menschen auszugrenzen und
  • transparent und offen verhandelt
    werden statt geheim und in Hinterzimmern.

Alle Infos & Texte via: ttip-demo.de

*SR