Schlagwort-Archive: idee

Visualisierung von Statistiken II

Vor ein paar Tagen habe ich ein Onlineprojekt zur Visualisierung von Daten vorgestellt.
Auch die Kartenspielserie „Welt.inZahlen“ (in Zusammenarbeit mit Till Maiß) ermöglicht in spielerischer Form den Vergleich unterschiedlicher Länder hinsichtlich bestimmter Sachverhalte.

Kartenspiel "Umwelt" aus der Serie Welt.inZahlen © Till Maiß, Nicole Bednarzyk

Kartenspiel "Umwelt" aus der Serie Welt.inZahlen © Till Maiß, Nicole Bednarzyk

64 Länder wurden ausgewählt, die einen Querschnitt aller Staaten dieser Welt (193 sind von der UNO anerkannt) bieten – hinsichtlich Größe, Bevölkerungsdichte, Reichtum bzw. Armut, Lage auf den Kontinenten etc… Durch die Auseinandersetzung mit den Zahlen für bestimmte Bereiche (HIV-Infektionen, Kindersterblichkeit, Bevölkerungsdichte, Ausgaben für Militär etc.) wird hier Neugierde für die dahinter liegenden Sachverhalte erzeugt – ein wichtiges Mittel, um ein unmittelbares Interesse für die komplexen Probleme der Welt zu wecken. Die Daten wurden aus Berichten der UNO, der FAO, dem CIA-World-Factbook u.a. genommen – eine Neuauflage ist in Arbeit.

GdfPE © Harald Seisenbacher www.seisenbacher.net

GdfPE © Harald Seisenbacher http://www.seisenbacher.net

Im Januar 2006 erhielt Till Maiß eine Anfrage von einer Studentin aus Wien – Angie Rattay. Sie wollte die Daten aus den Kartenspielen für ihre Diplomarbeit „Gebrauchsinformation für den Planeten Erde“ benutzen – die wir ihr natürlich gerne zur Verfügung stellten. Ein wunderbares Projekt, von dem inzwischen eine Version für Kinder mit vier kleinen Protagonisten erschienen ist. „Gebrauchsinformation für den Planeten Erde“ behandelt analog zu einem Beipackzettel für ein Medikament die vier unterschiedlichen Bereiche Luft (Atmosphäre), Lebewesen (Biosphäre), Wasser (Hydrosphäre) und Boden (Litho- und Pedosphäre). Bestellen kann man sie über das Neongreen Network von Angie Rattay, einem Verein zur Förderung umweltrelevanter Designprojekte, der auch die „Erdgespräche“ in Wien organisiert.

* NB

Werbeanzeigen

Visualisierung von Statistiken

Seit längerem habe ich ein Faible für die Visualisierung von Daten und Statistiken und die Übertragung in andere Formate. Auch in unserer Diplomarbeit Operation 030 waren statistische Daten (und die Sachverhalte, die sie spiegeln) Ausgangspunkt für diverse Produktideen – in diesem Fall immer mit Berlinbezug.

© Dawid Bleja

© Dawid Bleja

Das Projekt „Breathing Earth“ von Dawid Bleja zeigt in einer „Echtzeit-Simulation“ auf intelligente Weise den CO2-Ausstoss der verschiedenen Länder dieser Welt. Wenn man mit der Maus über die einzelnen Länder fährt, werden einem die Daten für den CO2-Ausstoss pro Jahr und pro Kopf angezeigt und wie viel CO2 emittiert wurde, seit man auf der Website ist. Auch die Anzahl von Geburten und Todesfällen werden simuliert. Ein Vergleich zu den Werten vor zwei Jahren wird angeführt – leider ist die Bilanz für Deutschland schlechter als vor zwei Jahren.

* NB

Symbiosis Stuhl-Serie von Lisa Jones

Vasa Intestina III - Terminal Loop

Vasa Intestina III - Part of the Symiosis chair series

Die Symbiosis Stuhl-Serie von Lisa Jones ist inspiriert von da Vincis anatomischen Zeichnungen. Jeder Stuhl stellt ein menschliches Organ (Drüsen-, Bronchial-, Kreislauf-, Nerven- und Ausscheidungsorgan) dar – sozusagen organic art. Sie sind aus Holz und Stahl gefertigt und bestechen durch die Feinheit der Ausarbeitung. Mehr von Lisa Jones

Vasa Intestina I

Vasa Intestina I - Part of the Symbiosis chair series

559-06-copy

Vasa Intestina II - Part of the Symbiosis chair series

*SR

Ecofont von Spranq

Die holländische Agentur Spranq hat eine neue Schrift namens „Ecofont“ entwickelt, die bis zu 20% Tinte bzw. Toner spart. Und das mittels des Prinzips „Löchriger Käse“. Die Schrift basiert auf der Open-Source-Schrift „Vera Sans“, die mit kleinen Löchern so weit verändert wurde, dass das Druckbild gut lesbar ist, aber durch die geringere Schwarzabdeckung weniger Tinte verbraucht wird. Sie steht kostenfrei zum Download für Mac und PC zur Verfügung.

*NB

Freundliche Gesten der BVG

freundliche fahrscheine

Stell Dir vor, wir wären bei „Wünsch Dir was!“ und die BVG würde solche Fahrscheine ausgeben (- ganz genau hinkieken). Schöner wärs wenns schöner wär, wie?

Die Idee ist schon etwas älter (siehe Datum auf den Tickets) und ist entstanden im Zuge unserer Diplomarbeit „Operation 030“ – ein Berliner Versuch der Weltverbesserung.

Vielleicht stolpert ja ein Marketingberater der BVG darüber.

*SR