Schlagwort-Archive: nachhaltig

28.04.2010 – Die stille Demonstration

Freunde der nachhaltigen Lebensgestaltung,

wir machen eine Demo! Und wir brauchen eure Unterstützung – durch massive Weiterverbreitung der guten Nachricht und zahlreiches Erscheinen!

Worum geht’s?
………………………………………………………………

Die stille Demonstration

– Mal ganz in Ruhe die Welt verbessern

Alle wollen ihre Ruhe – wir auch. Am »Tag gegen Lärm« demonstrieren wir gemeinsam für menschen- und umweltfreundliche Mobilität und die Entschleunigung des Moritzplatzes. Wir mobilisieren unsere stillen Reserven und verwandeln einen Berliner Unort in eine Oase der Ruhe. Deswegen kommt alle, egal ob zu Fuss, auf Fahrrädern, mit Kinderwagen, im Rollstuhl, auf Elektrorollern – Hauptsache leise und friedlich. Genießt den Moritzplatz frei von Hupen, Reifenquietschen und Todesgefahr. Bringt Euch Liegestühle mit und nutzt die Grünfläche inmitten des Moritzplatzes zur Erholung – frei von lebensgefährlichem Verkehr.
Gemeinsam können wir mal ganz in Ruhe die Welt verbessern und fangen am Moritzplatz an!

Thema:
Wir fordern mehr menschen- und umweltfreundliche Mobilität und die Umwandlung des Moritzplatzes in eine Fahrradstraße.

Wann:
Mittwoch, 28.04.2010 – am »Tag gegen Lärm« von 17 bis ca. 19 Uhr

Start und Route:
Treffpunkt um 17 Uhr Prinzenstr./Skalitzer Str. (U-Bhf. Prinzenstr.) von da geht’s zum Moritzplatz.  Es folgt die »Stille Kundgebung« rund um den leisen Moritzplatz.

Danach:
Zwangloser Informationsaustausch bei einem stillen Getränk in den Prinzessinnengärten.
………………………………………………………………

Für weitere Infos hier klicken.

So. Jetzt braucht ihr nur noch das Kreuzchen im Kalender machen und dahinter schreiben: „Da muss ich hin!“ und dann auch wirklich kommen!!!

Hoch die Fäuste und frisch demonstriert mit

Sylke + Nicole

Werbeanzeigen

Eine Flasche Kohlrabi, bitte

Urbanes Gewächshaus – Kohlrabi in PET-Flasche

Dieses urbane und mobile Gewächshaus ist entstanden in den Prinzessinnengärten im Rahmen unserer Ladeneröffnung. Mein Sohn, der Urban Farmer, hat diesen Kohlrabi mithilfe der Jungs von Nomadisch Grün in einer ausrangierten aufgeschnittenen PET-Flasche (selbstverständlich ohne Pfand) gepflanzt und wartet nun gespannt auf die Ernte im Januar. Er setzt große Hoffnungen in das noch zarte Pflänzchen, denn geplant ist, zur Ernte die ganze Familie zum großen Kohlrabifestmahl einzuladen.

Um die optimalen Rahmenbedingungen für das Projekt zu schaffen, haben wir den guten „Korabi“ (<- liebevoller Arbeitstitel) nun bei uns im Laden ins rechte Licht gesetzt, wo er auch öffentlich beim Wachsen und Gedeihen beobachtet werden kann.

Nachahmungen und Wachstumsbattles sind definitiv erwünscht. Urban Farming rules!RoccosKohlrabi_auf

*SR

Biophilie im Büro – Green Trash

biophillic-composting-system_1_iTQt4_69Öko-Faktor: Bürokompostierer trägt zur Verbesserung von Luftqualität, Raumklima und  Büro-Ambiente bei.

Das Biophillic Composting System wandelt organische Büroabfälle in Kompost um, der dann zur Innenraumbegrünung – angefangen beim Mülleimer – verwendet wird, die wiederum das Raumklima und die Büroluftqualität verbessert, was schließlich die Stimmung der Büroinsassen hebt. Also eine winwinwin-Situation sozusagen.

Entworfen ist die ganze Chose von Cooler Solutions Inc, die meinen, das System basiere auf dem Prinzip der Biophilie – laut Fromm die leidenschaftliche Liebe zum Leben und allem Lebendigen und  dem Wunsch, das Wachstum zu fördern, ob es sich nun um einen Menschen, ein Tier, eine Pflanze, eine Idee oder eine soziale Gruppe handelt.

So, so. Nun denn, geliebter Büro-Bioabfall, kompostiere hurtig und lasse mannigfache Bürooasen erblühen.

via ecofriend.org

*SR

Grünes Wirtschaftswunder + Greencamp + KarmaKonsum

Krasse Aktion! Am frühen Morgen (5:22h) des 18. Juni 2009 haben Wirtschaftsaktivisten im Vorfeld der KarmaKonsum Konferenz 2009 den Bullen vor dem Frankfurter Börsenpakett grün eingekleidet und mit einem Schriftzug “Grünes Wirtschaftswunder” markiert.

Ziel dieser Aktion ist es, die Verantwortlichen in Politik und Wirtschaft auf die Potenziale neuen Wirtschaftens hinzuweisen. In den nächsten zwei Tagen kommen rund 600 Teilnehmer und Wirtschaftsaktivisten aus ganz Deutschland zur dritten KarmaKonsum Konferenz nach Frankfurt.

via KarmaKonsum

Jawohl, auch SWWSW war am vergangenen Wochenende in nachhaltiger Mission in Frankfurt – zum Greencamp im Rahmen der KarmaKonsum Konferenz. Allerdings haben wir den grünen Bullen nicht mehr live erlebt. Hat sich trotzdem gelohnt. Wir haben gefühlte 1 Mio neue Mitstreiter und freundliche Öko-Piepels* kennengelernt oder wiedergetroffen und uns kollektiv Halsschmerzen vom vielen Netzwerken erarbeitet. Weiterlesen

»Die konsequente Umwelt-Karte« von SWWSW

UmweltKarte_fin1Für die besonders harten Hunde unter uns nachhaltigen Konsumenten hat SWWSW ein Postkartenlösung entwickelt, wie sie konsequenter kaum sein könnte: »Die konsequente Umwelt-Karte«. Sie hat abgerundete Ecken und sowohl eine Blanko-Vorder- als auch Rückseite, was sie in in höchstem Maße individualisierbar macht.
Mit einem Bleistift beschrieben oder bemalt kann die Umwelt-Karte außerdem mehrfach benutzt werden. Die konsequentesten unter den Konsequenten werfen die Karte dann persönlich ein – mittels Fahrrad, versteht sich.

Die Umwelt-Karte verzichtet auf Bleichmittel beim vorsortierten 100% post-consumer-Altpapier und setzt sogar noch eins drauf mit dem vollständigen Boykott von Druckfarbe – Ökoperfektion in Reinform.

Auch der Preis von nur 0,75 EUR ist verschwindend gering und kann durch Massenabnahme (5 Karten zum Preis von 4, also 3 EUR) weiter minimiert werden.
Alles in allem ein saubere Sache – gut für den konsequenten Umweltschutz und nachhaltig sinnvoll für Gewissen und Geldbörse.
UmweltKarte_fin2

Käuflich erwerbbar ist das gute Stück in unserem DaWanda-Shop. Mit dem Kauf der Produkte von SWWSW machst Du die Welt wieder ein Stück schöner und besser. Also dann, weiterhin viel Freude beim hemmungslosen aber nachhaltigen Konsum unserer Produkte und Blog-Artikel zum Thema „Nachhaltiges Gestalten – Druck & Papier“!

*SR+NB