Schlagwort-Archive: prinzessinnengarten

Es summt & brummt am Moritzplatz am 28.7. – Stadthonig-Fest in den Prinzessinnengärten

Freunde, wir haben eine grandiose Ausflugs-Idee für Samstag, den 28.7. für euch – eine Reise an den schoenen Moritzplatz!

Denn dort findet bei unseren Nachbarn in den Prinzessinnengärten in Kooperation mit Slow Food, Biene Mayr und ihren Freunden das 2. Stadthonig-Fest statt. Toll.
Aber vorher, liebe Freunde, wird mal hübsch bei schoener.waers.wenns.schoener.waer reingeschaut und Hallo gesagt und z.B. ein Bienenstempel erworben oder das  Buch über die Prinzessinnengärten oder Berliner Sommer im Glas. Oder oder. Wir freuen uns jedenfalls schon auf euch.
Und unsere Nachbarn auch.

Mehr Infos zum Stadthonig-Fest gefällig? Aber gerne, bitteschön:

Mehr als 600 Imkerinnen und Imker produzieren in Berlin wertvollen Honig – die Bienenstöcke stehen in Gartenanlagen, Schulgärten, auf Dächern, Hotels oder Balkonen.

Stadthonig unterscheidet sich von Honig aus ländlichen Gegenden, wo Monokulturen mit kurzer Blütezeit heute zunehmend die Bienenhaltung erschweren. Die Vielfalt an Bäumen und Pflanzungen, die Berlin zu bieten hat, sorgen über mehrere Monate für reichhaltige Nahrungsquellen und machen die Stadt zu einem wahren Refugium für die Bienen.

Als Teil ihrer Überlebensstrategie filtern die Bienen schädliche Partikel aus dem Nektar heraus. Pestizide, die in der konventionellen Landwirtschaft eingesetzt und von den Bienen nicht so leicht herausgefiltert werden können, gibt es in der Stadt nicht. Pollenanalysen von Stadthonig zeigen mehr als 500 unterschiedliche Pollen in einem Glas. Sie machen das Lebensmittel Honig wertvoll, köstlich und gesund.

Berliner Stadthonig schmeckt je nach Blütezeit und Standort der Bienenvölker anders. Honig aus Berlin ist so vielfältig wie die Stadt – und das kann man schmecken!

Beim Stadthonig-Fest in den Prinzessinnengärten stellen Berliner Imkerinnen und Imker ihre Arbeit vor und bieten Honig aus Berlin zum Verkosten und zum Kauf an. Zusätzlich werden Führungen zu Bienenstöcken im Umkreis der Prinzessinnengärten angeboten sowie Informationen zur Stadtimkerei für Kinder und Erwachsene.

Wie bereits im letzten Jahr laden die Imkerin und Buchautorin Erika Mayr („Die Stadtbienen: Eine Großstadt-Imkerin erzählt“), die Prinzessinnengärten und Slow Food Berlin ein, Berliner Honig kennen und lieben zu lernen und mehr über die Bienenhaltung in der Großstadt zu erfahren.

Veranstaltungsort: Prinzessinnengärten, Moritzplatz, 10969 Berlin – Eintritt frei!

via slowfood
*SR

Werbeanzeigen

Pflanzen pflanzen – PflanzenTAUSCHmarkt am 5.5. im Prinzessinnengarten am Moritzplatz

Aufgemerkt: Das richtige Datum ist der 5. Mai !!!

… pflanze Pflanze … tausche Pflanze …kaufe Pflanze…

Sät jetzt eine neue alte Kulturpflanzensorte, zieht sie heran und kommt mit Euren überzähligen Jungpflanzen zum PFLANZENtauschMARKT.
Der SOCIAL SEEDS PFLANZENtauschMARKT bietet allen Interessierten aus Berliner Gemeinschafts- und Kleingärten, Innenhöfen und Balkonen die Gelegenheit Jungpflanzen und Wissen über Pflanzen und übers Pflanzen auszutauschen und sich kennenzulernen.
Neben dem PFLANZENtauschMARKT gibt es in den Prinzessinnengärten auch etwas zu kaufen: Jungpflanzen von regionalen Bio-Betrieben und sozialen Initiativen, sowie Pflanzerde und Pflanzbehälter, die Möglichkeit sich fachliche Beratung einzuholen und einen Menge Kulturpflanzenvielfalt zum selber Pikieren und Mitnehmen.

Die SOCIAL SEEDS Initiativgruppe Saatgut Berlin arbeitet auch nach Abschluss der Über Lebenskunst Initiative zum Thema Kulturpflanzenvielfalt in Berliner (Gemeinschafts) Gärten.

PflanzenTAUSCHmarkt
am Sa 5.5.
von 11:00 h – 18:00 h
im Prinzessinnengarten
am Moritzplatz

*SR

Oh la la, neue Nachbarn sind (endlich) da!

Blick von S.W.W.S.W. zum neuen Nachbarn
Hurra, endlich sind die neuen Nachbarn da! Modulor hat original heute (genau gegenüber dem berühmten Conceptstore für nachhaltiges Design „schœner.wærs.wenns.schœner.wær“) am Moritzplatz eröffnet und wir gratulieren! Seit fast 2 Jahren warten wir nun auf die Ankunft unserer kreativen Kumpels und nun ist es soweit.
Nach S.W.W.S.W. und Prinzessinnengärten, betahaus, Etsy Labs und ÏMA Design Village hat’s jetzt auch Modulor an den wildesten Platz Berlins verschlagen – ick sage nur: „Highlife in Tüten!“
Also, schnell die Beinchen in die Hand genommen und auf, auf, zur ‚Tour de Place de Maurice‘ – natürlich beginnend mit ’nem Öko-Kaffe und ’nem Bio-Eis bei schœner.wærs.wenns.schœner.wær, eh klar!

*SR

Am 7. Mai ist Pflanzentauschmarkt am Moritzplatz

Kommen, gucken, kaufen, tauschen – beim Pflanzentauschmarkt.

Plakat Pflanzentauschmarkt

Kommenden Samstag, also am 7. Mai, von 11.00 – 18.00 Uhr laden Social Seeds und Prinzessinengärten zum Pflanzentauschmarkt am Moritzplatz ein. Hobbygärtner können Jungpflanzen, Saatgut und Erde für den Eingenanbau erwerben, die Berliner Gemeinschaftsgärten können untereinander Pflanzen tauschen.

Und wer danach noch Kaffeedurst hat oder wat Feines kaufen mag, muss bloß einmal die Straße überqueren, um in unserem formidablen Laden einzukehren. Aber vorher Hände waschen, wah!

via Prinzessinengärten

*MG

Ein Filmchen über ‚Urban Gardening‘

Unser formidabler Laden und Concept Store befindet sich ja bekanntlich gleich gegenüber der Prinzessinnengärten, in denen Urban Gardening par exellence betrieben wird. Ähnliche Urban-Farming-Initiativen im fernen New York zeigt das folgende Filmchen.

Und wer nicht genug Impressives zum Thema ‚Urban Gardening‘ bekommen kann, dem sei das Buch ‚My green city‘ empfohlen – auch bei uns im Laden oder im Onlineshop erhältlich.

via enorm blog

MG*

Viele gute Gründe für einen Besuch am Moritzplatz

Noch ist es öfter schön als fies draussen – also raus aus der Bude, rin in die urbane Stadtnatur! Und wo isses da am schönsten? Richtich, am Moritzplatz.

Nicht nur weil S.W.W.S.W. da zu finden ist, sondern auch wegen der wunderbaren Prinzessinnengärten. Und dies nicht nur, wegen des gemütlichen Gartencafés/Biergartens, sondern auch wegen des kürzlich dort errichteten vagabundierenden Baumhaus-Zirkus-Restaurant-Kunstprojektes von Tony Hornecker namens „The Pale Blue Door – The Garden“.

Wenn Tony Hornecker auf Reisen geht, dann schliesst er nicht einfach seine blassblaue Londoner Wohnungstür hinter sich, sondern er schmeisst sie zusammen mit einem Haufen Werkzeug und seiner Crew in einen alten Ford Transit und nimmt sie mit. Irgendwo wird dann halt gemacht, das Lager aufgeschlagen, Sperrholz, Bestuhlung und Dekor von der Strasse aufgesammelt und ein vagabundierendes Hüttendorf gebaut. So auch im Prinzessinnengarten. Hier eröffnet “THE PALE BLUE DOOR – THE GARDEN” in 7 Baumhäusern und 7 Séparées am Donnerstag, den 12.8 – der Nacht, in der die meisten Sternschnuppen zu sehen sein werden. Als Extra sorgt ein Getränkelift für den Nachschub aus dem Gartencafé.

Der Getränkelift ist allerdings eine kleine Sensation. Drum auf, auf zum Moritzplatz!

via Prinzessinnengarten

*SR

Langer Tag der Stadtnatur

Stadtnatur bei uns im Hinterhof

Statt raus aus Berlin jetzt mal rin in die Botanik in Berlin:

Dieses Wochenende (19. und 20. Juni) findet zum 4. Mal der „Lange Tag der Stadtnatur“ mit 500 tollen Veranstaltungen an 150 Orten statt. Auch unsere Nachbarn vom Prinzessinnengarten sind natürlich wieder mit von der Partie: Beim frisch gepflückten Wildkräutersalat vom Stadtacker informieren Marco Clausen und Robert Shaw über Bioanbau in der Stadt und ihr Experiment zum Thema Klimawandel: Anhand von unterschiedlichen Böden und Pflanzensorten in den mobilen Biogärten werden die Auswirkungen von Trockenheit auf die Pflanzen und mögliche Anpassungsstrategien demonstriert.

Zusätzlich gibt´s feinstes Grillgut aus der Region, entspanntes Fussballgucken und frisches Bier! Geöffnet ist der Prinzessinnengarten am Samstag von 13.00 bis 22.00 Uhr, Sonntag von 11.00 bis 18.00 Uhr. Und wer am Samstag schonmal ums Eck ist: Einfach mal kurz vorher bei S.W.W.S.W. reinschnein – es lohnt sich wie immer!

P.S. Leider musste das Helmi Puppentheater krankheitsbedingt absagen – also kein Matrix am Sonntag :-(

*NB & SR