Schlagwort-Archive: seed bombs

Seedbombs à la Place de Maurice – jetzt in 3 Geschmacksrichtungen

Endlich ist es wieder soweit, wir haben wie jedes Jahr die Ärmel hochgekrempelt und ohne Furcht vor schmutzigen Händen fleissig Samenbomben gerollt. Und das mit Erfolg!
Ab sofort sind in unserem feinen Lädchen am Moritzplatz und unserem famosen Onlineshop dreierlei Sorten unserer handgerollten Seedbombs erhältlich, nämlich ›Bienenschmaus‹, ›Schmetterlingsspaß‹ und ›Vogelimbiss‹ – und das für gerade mal für 2,50 Euro im 2er-Pack. So eine Freude!

In den Seedbombs enthalten sind neben einem Lehm- und Erdegemisch drei unterschiedliche, biologisch angebaute Samenmischungen, die entweder für Vögel schmackhaft besamte Wildpflanzen und Getreidesorten oder für Schmetterlinge attraktive oder für Bienen schmackhafte Blumen und Kräuter spriessen lassen – im heimischen Garten oder im öffentlichen Raum.

Verpackt als Praliné und mit Zuckerherzchen garniert, sind die Seedbombs von S.W.W.S.W. eine höchst attraktive Gegenmaßnahme zum schwindenden Grün im Stadtbild.
Nach dem Erwerb können sie ohne Unterlass beherzt in die Gegend geworfen werden – zur Freude der Bienen, Schmetterlinge und Vögel und der gesamten Menschheit!

Wie unsere werten Nachbarn aus den Prinzessinnengärten uns wissen liessen, gehört eine geregelte Gießpflege nach dem Bombenabwurf zu den freudigen Pflichten eines urbanen Gärtners.
Also ran an die Kannen, hübsch die Bömbchen wässern und schliesslich das Wunder der Natur gebührend bestaunen!

Ach, und wer sich selbst die Hände schmutzig machen will, erhält hier noch unsere Seedbomb-Bastelanleitung.

*SR

Werbeanzeigen

Jetzt bei S.W.W.S.W.! Guerilla Gardening – ein botanisches Manifest

Der Frühling ist in vollem Gange, höchste Zeit zur floralen Rückeroberung des urbanen Raums. Dazu  hier unsere Bauanleitung für Seed Bombs und ein höchst famoser Buchtipp (für 20,- Euro erhältlich bei uns im Laden oder in unserem Avocadostore-Shop):

»Eine bunte Anleitung zu zivilem Ungehorsam, die Lust macht, die nächstbeste Verkehrsinsel zu verschönern, und gleichzeitig die Augen für gärtnerisches Potenzial im öffentlichen Raum öffnet.« (media-mania.de)

Kohl auf dem Grünstreifen, Wildblumen auf Verkehrsinseln, Moosbilder an Betonmauern: Eine besondere Form des Gartenbaus ist unter dem Namen »Guerilla Gardening« zu einer weltweiten Bewegung angewachsen und gewinnt immer mehr Anhänger, mit ganz unterschiedlicher Motivation und immer einfallsreicheren Methoden. Gärtnern ist cool geworden!
Gemeinsam ist den verschiedenen Varianten, dass die Gärtner heimlich unterwegs sind. Sie kultivieren den öffentlichen Raum, indem sie ungefragt Brachflächen und Verkehrsinseln bepflanzen oder mit Blumen gegen die Verwahrlosung der eigenen Nachbarschaft vorgehen. So werden sie mit Spaten und Hacke zu Pionieren einer neuen Form der Stadtgestaltung.

Ein Buch für alle, denen etwas an der Welt außerhalb der eigenen vier Wände liegt und die daran glauben, dass wir sie selber gestalten können.

Der Londoner Richard Reynolds, selbst aktiv als urbaner Gartenguerillero, beschreibt die politischen, sozialen und künstlerischen Aspekte des Phänomens von den Ursprüngen des Guerilla-Begriffs bis hin zu aktuellen Beispielen für die blühenden Spuren, die Guerilla-Gärtner in aller Welt hinterlassen. Zur Hälfte besteht das Buch aus praktischer Starthilfe für die, die sich von der Idee anstecken lassen – mit Tipps zu Ausrüstung, Taktik und natürlich zur Wahl der botanischen Mittel.

www.guerillagardening.org

Guerilla-Gärtner in Aktion (Video)

Hoch die Spaten!

*SR

Der größte innerstädtische Garten der Welt – in Tempelhof

Die Stadt gehört uns. Zum Thema Rückeroberung des öffentlichen Raumes:

via Nachhaltigkeits-Guerilla.de

*SR

Seed Bombs von Jin-wook Hwang

265408_rRzPEu0WDDXV4VSkimO1qjlQE

Jin-wook Hwangs Seedbomb ist inspiriert von den Rosinenbombern, die nach dem 2. Weltkrieg in Berlin Süßigkeiten für Kinder abwarfen als Zeichen der Hoffnung. Sie ist eine nicht-militärische Bombe, die die Wüstenbildung und Sandstürme auf der Welt minimieren soll. Von Flugzeugen abgeworfen, platzt sie in der Luft und streut so weitflächig die Samenkapseln. Die Kapsel löst sich nach und nach auf und ermöglicht den Samen durch das Gewächshausprinzip ein schnelles Wachstum – und somit Überlebenschancen in der Wüste – ohne zusätzliche Bewässerung.265408_UtxAiDLAPHuaHcIMGwlxrJN7d

Wer es weniger technisch mag, kann Seed Bombs auch zuhause und in Handarbeit herstellen und so der urbanen Wüstenbildung vorbeugen.

Hier geht’s zur Selbermachanleitung für Seed Bombs ->
*SR

Lecker „Seed Bombs“ zum Frühlingsanfang

seedbombAm Samstag ist Frühlingsanfang!!! Und ein passendes Geschenk zu diesem hoffnungsreichen Tage wäre ein Schächtelchen „Seed Bombs“ oder? Dabei handelt es sich um kleine pralinenartige Kugeln, die aus Saatgut, Erde und Tonpulver bestehen und per Wurfsendung in jeder beliebigen Brachlandschaft platziert werden können. Ohne einpflanzen oder eingraben, sind sie einfach, schnell und kostengünstig herzustellen und zu bedienen.

Hierfür nun erstmal die -> bebilderte Anleitung für die kleinen feinen „Seed Bombs“ und ergänzend dazu die bombensichere Schritt-für-Schritt-Anleitung:

WELCHE ZUTATEN UND HILFSMITTEL WERDEN GEBRAUCHT?

  • Saatgut* (z.B. Schmetterlingsanlockwiese, Kräuter, Gemüse)
  • gute Erde (Blumenerde) – getrocknet und gesiebt
  • Rotes oder braunes Tonpulver – getrocknet und gesiebt; im Handel** bezeichnet als Tonmehl/Lehmmehl/ Lehmpulver (nicht zu verwechseln mit normalem feuchten Ton); möglichst kein graues oder weißes Tonpulver verwenden
  • Etwas Wasser
  • Ein Behälter oder eine Unterlage zum Mischen der Zutaten

Der Erde-Ton-Mix schützt die Samen vor Austrocknung durch Sonneneinstrahlung, Tierfraß (Vögel, Nagetiere) oder vor Verwehung/Auswaschung durch Wind/Regen.

Tipps:

* Bitte sicherstellen, dass es sich bei den ausgewählten Samen um heimische Arten handelt. Unbedingt auch darauf achten, dass es ungiftige Pflanzen sind, wegen der Kinder.
** natürliches Tonpulver ist sehr günstig im (Natur-) Baustoffhandel erhältlich. Heilerde funktioniert auch, ist aber teuer.

WIE WERDEN „SEED BOMBS“ GEMACHT?

Mengenanteil: 1 Teil Samen – 3 bis 5 Teile Erde – 3 bis 5 Teile Tonpulver
Diese Zutaten sollten trocken und gesiebt sein, es erleichtert die Herstellung ungemein. Weiterlesen