Schlagwort-Archive: über

Ein Traum wird wahr: schœner.wærs.wenns.schœner.wær hat geöffnet!

SWWSW_Logo_kurz

Es ist so weit: Ein Traum von uns – und hoffentlich für Euch – wird wahr: schœner.wærs.wenns.schœner.wær hat die nachhaltigen Pforten geöffnet! Kommt vorbei und seht selbst: Heute von 12.00 Uhr bis 21.00 Uhr. Das ausführliche Programm findet Ihr hier.

Und wer sich gefragt hat: „Warum eröffnen die ausgerechnet am 24. Oktober?“ Dem sei gesagt:

Heute ist Climate Action Day!
Und  Tag der Vereinten Nationen! Und der Beginn der Abrüstungswoche (bis 30. Oktober)! Und Welttag der Information über Entwicklungsfragen, und noch vieles mehr. Z.B. Auch Tag des zweiten Carrot Mobs in Berlin. Beim ersten waren wir dabei, heute warten wir darauf, dass der Carrotmob auch uns beglückt :-) (Ja, auch wir haben ein paar winzig kleine Leichen im Keller).

Carrotmob bei S.W.W.S.W.: Wunderbare Recyclingprodukte von Night Owl Papergoods!

Carrotmob bei S.W.W.S.W.: Wunderbare Recyclingprodukte von Night Owl Papergoods!

Freut Euch mit uns. Und kauft nachhaltig besser, oeko, fair & wunderbar. Hier nochmal die Adresse: Oranienstraße 58 a, direktemang am Moritzplatz!

*NB + SR

Werbeanzeigen

schœner.wærs.wenns.schœner.wær – Eröffnung am 24.10.09 – Kommt alle!

SWWSW-Flyer in pink von vorn

SWWSW-Flyer in pink von vorn

SWWSW-Flyer in pink von hinten

SWWSW-Flyer in pink von hinten

Hurra – liebe Freunde, Familie und Fans – hurra!

Am Samstag, den 24.10.2009 öffnet „schoener.waers.wenns.schoener.waer – der Conceptstore für oekofaires Design zum Wohnen & Schenken“ seine nachhaltigen Pforten für den regen Publikumsverkehr – ganz oeko, fair und wunderbar!

Und wenn ihr dann am Samstag, den 24.10.09 zwischen 12h – 21h zur
grandiosen Ladeneröffnung von „schoener.waers.wenns.schoener.waer“
kommt, erwartet euch folgendes spektakuläre Programm:

::::::::::::::::::::::::::::::
15.00  – 18.00 h
Kinderspaß im Prinzessinnengarten

(Nicht vergessen: Warme Klamottage anziehen, es ist Herbst!)

* Kinderkochen mit Malte vom Gartenstudio, der seinen mobilen Pizza-Ofen am Start hat und mit den Kindern Pizza backt.
* Urbanes Gärtnern zum Mitnachhausenehmen mit Nomadischgrün
Und Urbanes Gärtnern heißt in dem Fall, dass pfandfreie aufgeschnittene PET-Flaschen mit Erde und Pflanzen befüllt werden. Und diese mobilen Mini-Gärten dürfen die geneigten Kinder dann mit nach Hause nehmen und hegen und pflegen.
* Fair Play, also Freestyle Fussi mit fair gehandelten Fussbällen der Gepa

:( bei strömendem Regen/Hagel/Schnee leider kein Kinderprogramm :(

::::::::::::::::::::::::::::::
15.00  –  21.00 h
für die Erwachsenen und Heranwachsenden in den Räumlichkeiten von S.W.W.S.W.

* 16.00 h Biofaire Schokoladenverkostung mit Pacari Ecuadorian Organic Chocolate von Quito Berlin und Bio-Rotwein von Delinat
* 18.00 h Bio-Sektchen von Delinat, crosscultural Türkisch-Deutsche Häppchen und schicke Musike
* 19.00 h Herzergreifende Ansprache der Mädels von S.W.W.S.W.
* 21.00 h Leiser Abschied und Ach! war det schœn jewesen! Ick komm gleich Montach wieda und koof die Bude leer…
::::::::::::::::::::::::::::::

Und dies alles bei:

schœner.wærs.wenns.schœner.wær
– nachhaltiges Design zum Wohnen und Schenken

Möbel.Wohnaccessoires.Spielwaren.Papierwaren. Taschen.Accessoires.Espresso.Tee.Schokolade
– oeko, fair und wunderbar

direkt am Moritzplatz
Oranienstraße 58 a
10969 Berlin
U 8 * Bus M 29

Mo – Fr 11.00 – 19.00 h
Sa 11.00 – 16.00 h
http://www.schoener-waers.de

Also dann, viel Freude beim hemmungslosen aber nachhaltigen Konsum am Wochenende und wir freuen uns schon auf euch,

Sylke + Nicole = schoener.waers.wenns.schoener.waer!

Und hier noch die Galerie unserer Flyer in all ihrer Farbenpracht:

*SR+NB

SWWSW – atomstromfreie Zone!

SWWSW ist dabei!

SWWSW ist dabei!

Nach der Bio-Renovierung unseres Ladenateliers ist nun auch die Umwandlung in eine atomstromfreie Zone vollzogen. War ganz einfach und hat gar nicht weh getan.  Atomausstieg zum Selbermachen für alle, die bisher nicht dazu gekommen sind -> hier das Tutorial.

DUMMY24_lores_preview_lower-1Die aktuelle Dummy beschäftigt sich auch mit dem Thema und wie immer sehr kreativ und unerwartet – einige Beispielthemen der Ausgabe:

Atomkraft ist auch ökonomisch Selbstmord“ – Gespräch mit einem, der es wissen muss / Was zu demonstrieren war – Diese Menschen zeigen Haltung: Eine Fashionstrecke aus Gorleben / Verdammt lang hin – Wie schafft man es, den Menschen in 100.000 Jahren Hinweise auf unseren Atommüll zu geben? / Die Asche meiner Mutter – Keiji Nakazawa hat Hiroshima überlebt und seine Erlebnisse in Mangas verarbeitet / Die weissen Sümpfe von Wittmar – Im Endlager Asse lagert der Atommüll einer euphorischen Zeit. Drinlassen ist schlimm, rausholen womöglich noch schlimmer. / …

Aber lest selbst.

*SRkopf_sonne

Wir haben’s getan *Volume 2

Beweisfoto: Arbeitsergebnis

Beweisfoto: Arbeitsergebnis

Ach Freunde, wir haben schon wieder was getan (s. Beweisfoto). Na, wenn das mal nicht in blinden Aktionismus ausartet ;) Also, diesmal haben wir renoviert – selbstverständlich nur mit den korrektesten Mitteln. Unsere Wand- und Deckenfarbe ist aus Wandquarz von unserem freundlichen Lieblings-Biofarbenhändler „biofarben“ in Wilmersdorf.

Wandquarz? Ich wußte, ihr würdet fragen:

Wandquarz

Biofarben Wandquarz ist eine diffusionsoffene, waschfeste Silikatfarbe, die aus Kaliwasserglas und mineralischen Pigmenten besteht. Der Bildung von Schimmelpilzen wird durch die natürliche Alkalität des Wasserglases vorgebeugt.

Und weil wir gerade so in Schwung waren und außerdem tatkräftige Unterstützung hatten, haben wir auch noch die zerrockten Fußleisten lackiert. Lack? Erwischt, wird der voreilige Leser denken. Doch mitnichten, denn unser freundlicher Lieblings-Biofarbenhändler hatte auch Naturharzöl-Decklack für den Innen- und Außenbereich bestehend aus pflanzlichen Ölen und Harzen vorrätig. Jedem, dem es jetzt vor Tatendrang bereits in den Fingern kribbelt, die eigene Bude mal wieder farblich aufzufrischen, dem sei „biofarben“ wirklich ans Herz gelegt. Die Beratung war gut und freundlich und der Preis ist direkt mit der eigenen Gesundheit und die der Mitbewohner zu verrechnen. Und unglaublich, aber wahr – die Wandfarbe war geruchsneutral und der Lack auch (fast).

*SR

Wir haben’s getan!

Oh Freunde des nachhaltigen Designs, wir haben es getan – zum allerersten Mal. Wir haben den Mietvertrag unterschrieben zu unserem lang ersehnten Ladenatelier! Da der Beweis:

Original-Mietvertragsunterschrift von SWWSW

Original-Mietvertragsunterschrift von SWWSW

Oranienstr.58a (direkt am Moritzplatz – das mintfarbene Haus) will be soon the place to be! Moritzplatz? Da, wo auch die Prinzessinnengärten sind, das betahaus und das Ïma Design Village? Etwa da, wo auch SWWSWs Partner Modulor 2011 die Pforten des „Modulor Hauses“ öffnen wird? Jawohl, haargenau da.

Wer noch einen Grund braucht, um schon mal zu gucken, wie’s eigentlich so is am Moritzplatz, der kann ja zur Umbauphaseneinläutungsparty von Modulor am 25.09. ins ehemalige Bechsteinhaus/zukünftige „Modulor Haus“ kommen – und dann nochmal zu unserer Eröffnung genau gegenüber erscheinen und von da an regelmässig uns und den Moritzplatz besuchen. Hoch die Tassen – auf den Moritzplatz!

Laden_6

Moritzplatz - the place to be

*SR

Nachtrag zum Nachtrag zum “Tag der Organspende”

Eine Freundin hat zu Recht angemerkt, daß das Thema Organspenden auch durchaus Kritiker hat und es schwerwiegende Bedenken dagegen gibt – genauer gesagt gegen die Art wie der Tod zu diesem Zweck neu definiert worden ist.

Diese Kritik und auch die Vielgestaltigkeit des Themas soll hier nicht unter den Tisch fallen. Wir möchten alle Leute, die sich mit dem Thema beschäftigen oder überlegen Spender zu werden, dazu animieren alle Seiten zu betrachten, um dann für sich selbst entscheiden zu können, was sie für richtig halten. Wikipedia bietet zum Thema Organspende eine Fülle von Informationen mit weiterführenden Links zu vielen Aspekten. Und ich möchte euch auch nicht den Link, den unsere Freundin uns zukommen liess, zur „Kritik an Organspenden“ vorenthalten.

Die von uns vorgestellten Organ Donor Dolls sind aber keine Verniedlichung von Organspenden, sondern eine unerwartete und damit aufsehenerregende Form der Visualisierung des Themas, das kontrovers und diskussionswürdig ist. Und damit sind die Puppen für uns auch ein Beispiel für nachhaltiges Design, das nicht nur der Optik genügt, sondern auch eine gesellschaftliche Relevanz hat.

*SR

Grünes Wirtschaftswunder + Greencamp + KarmaKonsum

Krasse Aktion! Am frühen Morgen (5:22h) des 18. Juni 2009 haben Wirtschaftsaktivisten im Vorfeld der KarmaKonsum Konferenz 2009 den Bullen vor dem Frankfurter Börsenpakett grün eingekleidet und mit einem Schriftzug “Grünes Wirtschaftswunder” markiert.

Ziel dieser Aktion ist es, die Verantwortlichen in Politik und Wirtschaft auf die Potenziale neuen Wirtschaftens hinzuweisen. In den nächsten zwei Tagen kommen rund 600 Teilnehmer und Wirtschaftsaktivisten aus ganz Deutschland zur dritten KarmaKonsum Konferenz nach Frankfurt.

via KarmaKonsum

Jawohl, auch SWWSW war am vergangenen Wochenende in nachhaltiger Mission in Frankfurt – zum Greencamp im Rahmen der KarmaKonsum Konferenz. Allerdings haben wir den grünen Bullen nicht mehr live erlebt. Hat sich trotzdem gelohnt. Wir haben gefühlte 1 Mio neue Mitstreiter und freundliche Öko-Piepels* kennengelernt oder wiedergetroffen und uns kollektiv Halsschmerzen vom vielen Netzwerken erarbeitet. Weiterlesen