Schlagwort-Archive: urban art

Urbane Interventionen von Pavel Puhov

Der russische Street Artist Pavel Uhov deutet Objekte des öffentlichen Raumes spielerisch um – und das auf ziemlich geniale wie humorvolle Weise. Famos, Herr Pulov.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

via notcot+ pictures by 183art.ru

*SR

Balcon public – von Vladimir Turner

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Balcon public – die neue Intervention/Installation von Vladmir Turner (in Zusammenarbeit mit Punx23) während dem Festival Perffusion in Strasbourg.

via rebel:art

*SR

Radioactive Control von Luzinterruptus


Die grossartigen Werke des spanischen Kreativ-Kollektivs ‘Luzinterruptus‘ – mit dem speziellen Faible für Interventionen im öffentlichen Raum – sind eins unserer Lieblingsthemen.
Diesmal möchten wir die werte Aufmerksamkeit auf das neueste Luzinterruptus-Projekt ‚Radioactive Control‘ lenken.
Es ist für das hervorragende Dockville Festival in Hamburg kreiert worden, was hier ja auch schon Erwähnung gefunden hat.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Die Künstler dazu selbst:
“This is our last intervention “Radioactive Control”. It was created for the Dockville Festival in Hamburg which tried to demonstrate, in a humorous tone, the paranoia that we are suffering from since the escape of radioactive material in Japan, has brought into question the safety systems at the nuclear power plants. With our mysterious army of 100 illuminated radioactive figures, which advanced threateningly on the natural environment of the festival, we wanted to invite reflection regarding the use and abuse of nuclear energy, cheap in economic terms, but which can cause grave secondary effects for the environment and health, forever irreversible.”

via rebel:art

*SR

Damenbinden-Baum ‚Winged Tree‘ – von Luzinterruptus

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Das spanische Kreativ-Kollektiv ‚Luzinterruptus‚ mit dem speziellen Faible für Interventionen im öffentlichen Raum, haben wir hier schon mehrfach und immer wieder gern erwähnt.

Diesmal möchten wir auf deren Projekt ‚Arbol alado/Winged tree‘ aufmerksam machen, das im Grunde aus einem Damenbinden-Baum in voller Blüte besteht.

Luzinterruptus dazu:
“It is bothersome to see how advertising campaigns change the appearance of things so as to adapt them to their own interests, and by seeing from this point of view we feel inclined to buying the products or services advertised. It is the case of sanitary towels, for instance, which are advertised as ethereal, light, inmaculate, odorless and beautiful. But the red colour is never present and it is replaced by blue drops that fall as if it were rain on them. The slogan for the advertising campaign of sanitary towels called “Ausonia makes you feel free” (Ausonia te da alas) shows young women floating merrily in the air and the days on which they must use this item. It became an inspiration for our proposal Cellulose wings and for just this time we have believed the message and we have turned this object – so annoying to use – into a much more oneiric, pure and delicate.”

all fotos by Gustavo Sanabria
via rebel:art

*SR

Untergrund-Architektur mit Dachbegrünung von Evol

Diese fantastische, beeindruckend beklemmende Installation von dem in Berlin lebenden Künstler Evol ist zu bewundern auf dem fabelhaften MS Dockville Musikfestival in Hamburg vom 12. bis 14. August.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Hierzu noch ein kurzes Zitat vom Künstler selbst zu seinem Schaffen:
»
Wenn ich im öffentlichen Raum arbeite, dann am liebsten orts- oder situationsbezogen. Das heißt durch relativ subtile Eingriffe versuche ich einen Ort umzudeuten. Dabei nutze ich bevorzugt Strukturen, die bereits vorhanden sind. Am bekanntesten sind wohl die miniaturisierten Plattenbauten. Für mich ein Symbol für eine sowohl städtebauliche wie gesellschaftliche Utopie, die nicht ohne Grund scheiterte. Wie kleine Mahnmale für diese Dystopie installiere ich diese Gebäude meist im innerstädtischen Raum.«

via designboom + MS Dockville

*SR

Street Art in Fast Forward – von Blu und Davis Ellis

Einfach sehen und staunen – Street Art in Fast Forward vom Feinsten von Blu und Davis Ellis.

via FR.JONA&SON

*SR

Gut gekämmt auf dem Fahrrad – ‚Giant Comb Bike Rack‘

Dieser gigantische Fahrrad-Kamm dient mitnichten dem Frisieren von Fahrrädern, sondern stellt einen auffällig ausgefallenen Fahrradständer dar. Der eher unhandliche Monster-Kamm ist aus Holz von Hand gefertigt, wiegt ca. 182 Kilos (!) und die „Haare“ bestehen aus pulverbeschichtetem Stahl.
Diese Installation im öffentlichen Raum wurde umgesetzt vom ‚Knowhow-Shop LA‚, der wiederum von einer Gruppe Architekten gegründet wurde und als Stanzerei, Design-Studio und Kunstgalerie fungiert.

Na, so ein gepflegtes Kämmchen für Fahrräder hätten wir auch gern vor der Tür – und die Frisur sitzt.

via GOOD

*SR

Plant Art | Pflanzkunst Vol.2 – von Karen Abel

Origami aus Bierverpackungskarton in Blumenform – pure Urban-Poesie.
Diese temporäre Installation im öffentlichen Raum stammt von der kanadischen Künstlerin und Gärtnerin Karen Abel. Wunderbare Sache, Frau Abel.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

via Outside the Planter Boxes

*SR

Plant Art | Pflanzkunst – von Sean Martindale

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Braucht keine Worte – nur Wasser und Sonne.

via Outside the Planter Boxes + rebelart

*SR

Fröhliche Ostern allerseits!


Frohe Ostern (nachträglich) wünschen Euch die Ladies vom Moritzplatz!
Irgendwie passt dieses Graffiti immer noch in unsere Zeit, auch wenn uns der Street Art Künstler Above damit bereits im Wirtschaftskrisenjahr 2009 zu Ostern erfreute.

via Urban Prankster

*MG