Archiv der Kategorie: urban gardening

‚Ein Baum für alle Fälle – Sommer‘ von S.W.W.S.W.

swwsw_stempelset_sommer_012D.I.Y. – endlich Jahreszeiten selbst gestalten mit dem ‚Ein Baum für alle Fälle – Sommer‘-Set!
Dazu Biene, Blatt, Kirsche und Eule an die kahlen Zweige des Baumes stempeln, entzückt in die Hände klatschen und gleich mit herzlichen Grüßen an die Lieben schicken.

swwsw-Stempelset_var_03Man kann auch ein heisses Sommergedicht zwischen die Zweige schreiben oder eigene Motive aus Fauna und Flora malen – der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt beim »Baum für alle Fälle« – höchst individualisierbar und bezaubernd noch dazu.

swwsw-Stempelset_var_04Die Karten-Stempel-Set-Serie »Ein Baum für alle Fälle« hält für jede Jahreszeit die passenden Stempel bereit, ob Frühling, Sommer, Herbst oder Winter. Das Leben ist schön beim Stempeln!
Jetzt käuflich erwerben im S.W.W.S.W.-Onlineshop!

Quelle: Karten-Stempel-Set ‚Ein Baum für alle Fälle – Sommer‘ – S.W.W.S.W.

*SR

Merken

Advertisements

Schoene Oster(bombe)n von S.W.W.S.W.

swwsw_seedbomb_osterbombe_verp

Sinnvolles Ostergeschenkchen gewünscht? Voilà, die ‚Osterbombe‘ von S.W.W.S.W. ist da!
Der moderne Osterhase von Welt lässt statt Eiern lieber friedliebende Osterbomben fallen. Die sind – auch und gerade für Veganer & Umweltliebhaber – eine Bombenüberraschung und helfen, die Natur für Mensch & Tier schön bunt zu halten. Ein Wurf genügt!SWWSW_Seedbomb_Osterbombe_hinten

Mit viel Liebe und ohne Angst vor Schmutz unter den Fingernägeln haben wir diese Samenbomben von Hand gerollt.
Darin enthalten ist neben einem Lehm- und Erdegemisch die biologisch angebaute Samenmischung ‚Osterbombe‚, die für Bienen & Schmetterlinge attraktive Blumen und Wildkräuter spriessen lässt – im heimischen Garten, auf dem Balkon oder im öffentlichen Raum.
Sie enthält konkret eine bunte Mischung von zwei- und mehrjährigen bis zu 2m hohen Blumen und Wildkräuter, wie Karde, Fenchel, Königskerze, Anisysop, Quendel und viele andere. Sie braucht ein sonniges Plätzchen zum Spriessen und funktioniert auch bestens als Blühstreifen zwischen Gartenbeeten oder im Balkonkasten.

Mit Zuckerherzchen garniert und verpackt als grünes Bonbon, sind die Seedbombs von S.W.W.S.W. eine höchst attraktive Gegenmaßnahme zum schwindenden Grün im Stadtbild.
Nach dem Erwerb können sie ohne Unterlass beherzt in die Gegend geworfen und möchten dann gern regelmässig gegossen werden – ein Riesenspaß für Bienen, Schmetterlinge und die gesamte Menschheit.

*SR

Altes Gemüse retten mit den Tomatenrettern

Skandalös – einige wenige Konzerne kontrollieren heute Dreiviertel des weltweiten Saatgutmarkts! Na, sage mal. Monsanto, Syngenta, DuPont & co. würden die Zeiten von Biodiversität gern für beendet erklären und ziehen es vor, ihr gentechnisch verändertes Hochleistungssaatgutmonopol* weiter auszubauen und den Anbau alter Sorten gesetzlich verbieten zu lassen.
Doch da gibt es auch schon eine vorbildliche Rettungsaktion zur Erhaltung alter Gemüsesorten von den ‚Tomatenrettern‘ – und die brauchen nun Hilfe:
https://www.startnext.com/tomatenretter

Ole für alle, alle für Ole!

Apropos: In den Seedbombs von S.W.W.S.W. sind auch alte und teilweise seltene Sorten enthalten – in feinster Demeter-Qualität. Auch toll.

* 5x laut hintereinander sagen

Quelle: Tomatenretter: Krautfunding für Saatgutsouveränität | Utopia News

*SR

Schoenen Valentinstach wünscht S.W.W.S.W.

SWWSW_Seedbomb_Liebesbombe_verpSodala, Valentintag ist also auch gleich mal wieder dran, ja? Und kein sinnvolles Geschenk von Liebenden für Liebende in Sicht? Na dann springen wir doch gleich mal beherzt in die Bresche und präsentieren voll Stolz – Liebesbomben von S.W.W.S.W.!

SWWSW_Seedbomb_Liebesbombe_hintenMake love not war. In der ‚Liebesbombe‚ ist neben viel Liebe auch ein Lehm-/Erdegemisch und eine biologisch angebaute Samenmischung enthalten, die eine bunte Blütenpracht aus Herzgespann, Vergissmeinnicht, weißem Mohn und Nachtviolen spriessen lässt – im heimischen Garten, auf Balkonien oder im öffentlichen Raum.
Verpackt als grünes Bonbon und mit Zuckerherzchen garniert, birgt die Seedbomb ‚Liebesbombe‘ keinerlei Konfliktpotenzial. Ganz im Gegenteil, sie ist eine Liebeserklärung der ganz besonderen Art – an Mensch und Natur.
Die Seedbombs von S.W.W.S.W. sind alle mit viel Herzblut und ohne Angst vor schmutzigen Händen gefertigt in Berlin-Kreuzberg.
Seedbombs können ohne Unterlass beherzt in die Gegend geworfen und gern regelmässig gegossen werden. Wir lieben es.

SWWSW_Seedbomb_Hochzeit_Schwan_verp_einzelnUnd für alle, die zum Valentinstag gern mal ein bißchen übertreiben, haben wir auch unsere begehrte Seedbomb ‚Bombenhochzeit‚!
Diese kann man zum Antrag der Angebeteten/dem Angebeteten überreichen statt eines Ringes. Oder statt des Brautstrausses werfen. Oder als originelle Gastgeschenke auf der Hochzeitstafel drapieren – versehen mit einem individuellen Dankesgruß an die Gäste.
Denn alle Seedbombs von S.W.W.S.W. sind auf Anfrage auch individualisiert und in großen Stückzahlen zu haben. Traut euch ruhig!

*SR

Urban Gardening inklusiv – Social Farmers Tagung

In Kreuzberg gibt’s am 28.1. eine besuchenswerte Veranstaltung, die wir nicht unerwähnt lassen möchten:

TAGUNG
28. Januar 2016
09:30 – 15:45 Uhr

Veranstaltungsort: Union Sozialer Einrichtungen
Oranienstrasse 26 / Berlin-Kreuzberg

Teilnahmegebühr: 35,00 €
(inkl. Mittagessen und Pausengetränke)
Ermäßigung auf Anfrage

Teilhabe ist längst nicht mehr das alleinige Ziel der Behindertenhilfe. Die Herstellung sozialer Gemeinschaften wurde zur Paradedisziplin der Urban Gardening-Bewegung. Und so bieten urbane Gemeinschaftsgärten insbesondere im Rahmen der Freien Wohlfahrtspflege gesellschaftliche Teilhabe und inklusive Sozialräume.

Mehr Infos zur Veranstaltung hier.

Referenten:

* Dr. Christa Müller (Stiftungsgemeinschaft anstiftung & ertomis gGmbH)

* Elizabeth Caldéron-Lüning (common grounds e.V.)

* Robert Shaw (Prinzessinnengarten)

* Michael Scheer (Gemüsewerft)

Quelle: G.i.B.

*SR

Das grüne Gartenfest – 29.08. Lange Nacht der Museen

„Auf dem Vorplatz der Berlinischen Galerie wächst ein Gemeinschaftsgarten. Zur Langen Nacht ist dies der ideale Ort zum Ernten und Feiern!
Garten- und Museumsfreunde sind eingeladen, ein grünes Mahl zuzubereiten, ein meterlanges Tischtuch in Grüntönen zu färben, zu nähen und vor allem: gemeinsam an einer langen Tafel zu speisen, zu plaudern und zu genießen. Ob Färberpflanze oder Pesto, das Grüne steht im Mittelpunkt.
In Kooperation mit Prinzessinnengärten und Jugend im Museum e.V.“

via Lange Nacht der Museen

Urban Beekeeping – Bienen halten in der Stadt VOL*1

swwsw_biene

Aufmerksame Leser unseres brillanten Blogs wissen, die Biene liegt uns am Herzen.  Wir haben ihr Stempel gewidmet, viele Blog-Artikel und eine eigene Seedbomb-Mischung für ihren Erhalt.
Die fleißige Biene steht allgemein sehr hoch im Kurs beim Nutztier-Sympathie-Ranking.swwsw_bienenschmaus_neu

Doch seit den 90er Jahren ist weltweit ein dramatischer Rückgang der Anzahl der Bienenvölker zu verzeichnen – auch unter dem Begriff ‚Bienensterben‚ bekannt.
Allein in Deutschland sind in manchen Jahren bis zu 30% der Bienen gestorben – und in China gibt es sogar schon menschlichen Bienenersatz zur Bestäubung der Pflanzen.
Das ist nicht nur ein Grund zur Trauer unter Bienen, denn wenn das drittwichtigste Nutztier vom Aussterben bedroht ist, ist damit auch ein Großteil der menschlichen Nahrungsmittelversorgung und die gesamte ökologische Vielfalt in Gefahr. Es drohen auf lange Sicht 75% unserer wichtigsten Kulturpflanzen zu verschwinden – Tomaten, Äpfel und Erdbeeren sind somit genauso vom Aussterben bedroht, wie die Bienen selbst.

Das globale Bienensterben ist Gegenstand intensiver, wissenschaftlicher Forschung. Als Hauptursachen dieses Mysteriums gelten Monokulturen, der Einsatz von Pestiziden in der Landwirtschaft und ein Parasit namens Varroa Milbe (siehe Grafik – sieht schön aus, isses aber nich!).

bienenbox_ursachen_bienensterben

Selbst wenn die Forschung die Ursachen benennen und betiteln kann, ist damit noch keine Lösung fürs Problem gefunden. Die Wissenschaft bleibt machtlos, derweil gängige landwirtschaftliche Produktionsmethoden nicht hinterfragt, geschweige denn verändert werden.

berlinerhonig_fruehling_grNun, da sich die Politik zum Thema Agrarwende emsig im Lamentieren übt, müssen wir wohl wieder ran. Typisch.
Und was sollen wir machen? Na, einen eigenen Bienenstock erwerben, hegen und pflegen und damit dem Bienensterben im Kleinen entgegenwirken – mit zusätzlichem Honiggewinn. Klingt irre, ist aber tatsächlich ’ne Super-Idee.
Studien zeigen, dass in Zeiten anhaltenden Bienensterbens die Stadt der ideale Rückzugsort für Bienen ist. Ja, echt jetzt. Im städtischen Raum sind sie nicht den Pestiziden und Monokulturen wie auf dem Land ausgesetzt und finden das ganze Jahr über reichlich Nahrung.

Und als verantwortungsbewusster Städter kann man auch bei begrenztem Freiland- und zeitkontingent einen stattlichen eigenen Bienenstaat erschaffen und regieren.
Beispielsweise mit der Bienenkiste, einer gemeinnützigen Initiative von Mellifera e.V. oder sogar Bienen halten auf dem Balkon mit der BienenBox. Oder – da geht doch einiges – oder man fängt erst mal an mit einer Bienen-Patenschaft von BeeGood.
Über all diese wunderbaren Möglichkeiten wird hier in Kürze berichtet werden, denn ihr wisst ja, die Bienen liegen uns am Herzen (s.o.).
Nun denn, es gibt so viel zu tun, packen wir es an.

*SR

via BienenBox, Bienenkiste und arte TV – Das Geheimnis des Bienensterbens